Kategorien ansehen

Wäschesack Kaufberater

Dem Wäschechaos Herr werden - mit dem Wäschesack

Kennen Sie das? Sie haben gerade eine Ladung Wäsche gewaschen und schon wieder liegt Wäsche herum. Es fängt mit ein paar Socken an, aber bis zum Wäscheberg ist es nicht mehr weit. Mit einem Wäschesack können Sie künftig für Ordnung sorgen. Er nimmt Ihnen zwar die Arbeit mit der Wäsche nicht ab, doch die dreckige Wäsche lässt sich schnell und einfach darin verstauen. Wäscheberge, überall auf dem Boden verteilt - mit einem Wäschesack gehört das der Vergangenheit an. Doch der Wäschesammler ist nicht nur praktisch, er sieht auch noch schön aus. Moderne Farben und angesagte Designs machen ihn zum Hingucker in jedem Badezimmer.
Wenn Sie in Ihrem Wäschechaos für Ordnung sorgen wollen, dann sind Sie bei unserer Wäschesack Kaufberatung genau richtig.

Wofür braucht man einen Wäschebeutel?

Ein voller WäschesackIn erster Linie wird ein Wäschesack natürlich zum Sammeln und für die kurzfristige Lagerung von dreckiger Wäsche gebraucht. Auch für eine längerfristige Lagerung von Kleidung und Wäsche bietet er sich an. Im Wäschebeutel ist die Wäsche bestens vor Beschädigungen geschützt. Zudem verhindert die verschließbare Variante die Ausbreitung von unangenehmen Gerüchen.
Aufgrund des schönen Designs muss der Wäschebeutel jedoch kein tristes Dasein im Badezimmer oder gar im Waschraum fristen. Ob im Wohnzimmer, der Küche oder im Kinderzimmer neben der Wickelkommode - im gesamten Haus lässt sich der Wäschesack mit in Ihr Dekokonzept einbinden.
Vor allem in Sachen Aufbewahrung ist der Wäschesack ein richtiges Multitalent. Das Verstauen von Zeitungen, Zeitschriften und Kinderspielzeug, sowie das Sammeln von PET-Flaschen und Altpapier ist kein Problem.
Auch zum Transport von Wäsche ist er geeignet. Wichtig ist in diesem Fall nur, dass du einen Wäschebeutel wählst, der fest verschlossen werden kann.
Im Vergleich zum klassischen Wäschekorb kann er in erster Linie durch Handlichkeit punkten.

Achtung: Du solltest den Wäschesack zur Aufbewahrung nicht mit einem Wäschesack, auch Wäschenetz genannt, für die Waschmaschine verwechseln. Während der Eine ausschließlich der Aufbewahrung von Wäsche dient, wird der Andere mit Dreckwäsche gefüllt und in die Waschmaschine oder den Waschtrockner gepackt. In einem Wäschenetz ist sensible Wäsche, wie BHs, Feinstrumpfhosen oder Gardinen beim Wasch- und/oder Trockenvorgang gut geschützt.

Wäschesäcke aus Baumwolle, Canvas und Polyester

Aus welchem Material soll Ihr Wäschesack sein?

Ein weißer WäschesackWäschesäcke gibt es in allen Formen und Farben und auch aus den unterschiedlichsten Materialien. Der klassische Wäschesack ist, wie es der Name schon verrät ein Sack, einem Turn- oder Schuhbeutel ähnlich. In diesem Fall ist er meist aus Baumwolle und besitzt einen Kordelzug, um den Wäschesack zu verschließen.  
Auch aus Polyester bestehen einige Modelle. Wäschebeutel aus diesem Material punkten mit ihrem sehr geringen Gewicht und sind einfach zu verstauen. Damit das Befüllen einfacher ist, sind Wäschesäcke aus Baumwolle und Polyester hin und wieder in ein Gestell eingespannt.
Canvas oder auch Duck genannt, ist ein aus starkem Garn dicht und fest gewebter Stoff. Auch aus diesem Material werden Wäschesäcke hergestellt. Werden sie noch zusätzlich mit Baumwollstoff ausgefüttert oder mit PU-Schaum gepolstert, erhalten sie mehr Standfestigkeit als die anderen Modelle. Diese erhalten sie auch, wenn der Boden mit einem Draht verstärkt ist. Die Mitnahme und auch die Reinigung ist bei diesem Stoff eher schwer.   
Kordelgriffe oder feste Tragegriffe aus Seilen machen den Transport eines Wäschesackes bis zur Waschmaschine möglich.  
Möchten Sie auch auf Reisen nicht auf einen Wäschebeutel verzichten? Dann bietet sich die Anschaffung eines Wäschesackes aus Baumwolle oder Polyester an. Wäschesäcke aus diesem Material lassen sich wie Schuh- oder Turnbeutel schnell und einfach zusammenlegen und verstauen.

Der Wäschesack als Deko-Highlight

Wäschesäcke besitzen oft eine maritime Optik und sind in den Farben beige, grau und blau zu haben. Ein Hingucker sind sie aber auch mit Sternen versehen, in Streifenoptik oder im Vintage-Stil.
Es gibt Wäschesäcke auch mit einer großen Auswahl an Aufdrucken. Das Gesicht eines schlafenden Hundes, Socken an einer Wäscheleine oder “Laundry”, der englische Begriff für Wäsche - bei dieser Vielfalt sollte für jeden etwas zu finden sein.

Worauf man beim Kauf eines Wäschebeutels achten sollte

  • Fassungsmenge: Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Wäschesackes ist die Größe, bzw. die Fassungsmenge. Das Füllvolumen beträgt in der Regel zwischen 60 und 100 l. Je nach Bedarf solltest du dich für einen Wäschebeutel in der passenden Größe entscheiden. Praktisch ist in jedem Fall die Anschaffung von gleich zwei oder mehr Wäschesäcken. Deine Wäsche kannst du so bereits vorsortieren, z.B. nach 30- und 60-Grad-Wäsche oder nach heller und dunkler Kleidung.

  • Handlichkeit: Ein Wäschesack sollte auch immer handlich sein. Das setzt voraus, dass er über Griffe verfügt, mit denen er ganz bequem dorthin getragen werden kann, wo Ihre Waschmaschine steht.

  • Reinigung: Auch die Möglichkeit, den Wäschebeutel bei Bedarf zu Reinigen ist wichtig. Wäschesäcke aus Baumwolle können in die Waschmaschine, die Variante aus Polyester kann mit einem feuchten Lappen gesäubert werden. Manche Wäschesäcke sind im Inneren auch wasserabweisend imprägniert und lassen sich in diesem Fall einfacher reinigen.

Wenn auch du mit dem Wäschesack deinem Wäsche-Chaos ein Endes setzen willst, bist du, was deinen Wäschesack-Testsiger betrifft, sicher fündig geworden! Wie du einen Wäschebeutel für deine nächste Reise selber herstellst, das siehst du im Video!  

Würdest du Wäschesäcke online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

217 Bewertungen