Kategorien ansehen

Vibrationsplatte günstig online kaufen

Wir haben Kundenbewertungen zu 42 Vibrationsplatten ausgewertet: Das sind die Besten

Vibrationsplatte Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Alles Wichtige zu Vibrationsplatten auf einen Blick

VibrationsplatteEine Vibrationsplatte bietet dir einige Vorteile, beim Kauf jedoch gilt es auf diese Aspekte zu achten:

  • Einfache Bedienung: Das Beiliegen einer Fernbedienung erleichtert die Einstellungen an deiner Vibrationsplatte vorzunehmen, ohne von dem Gerät heruntersteigen zu müssen.

  • Hochwertige Verarbeitung: An scharfen Kanten oder aufgrund einer fehlenden Antirutschbeschichtung könntest du dich verletzen. Daher sollten das Material und die Qualität des Produkts stimmen.

  • Maße und Gewicht: Ausreichendes Gewicht, damit die Platte während des Trainings nicht verrutscht und eine große Trittfläche für die Ausführung der Übungen sind das A und O.

  • Einstellungen: Verschiedene Intensitätsstufen und Modi ermöglichen dir eine gezielte Anpassung auf dein gewünschtes Training. Eine gleichmäßige Vibration wird zudem als angenehmer empfunden.

  • Einsatzzweck: Ob zur Verbesserung deiner Fitness, oder als Linderung von Schmerzen oder Verspannungen, Vibrationsplatten haben ein breites Anwendungsgebiet.

Vibrationsplatte - Durch Vibration den Körper in Form bringen

Schon wieder Verspannungen von der sitzenden Tätigkeit oder einseitiger Belastung? Du klagst über Rückenschmerzen, weil du dich verhoben hast oder deine Muskulatur nicht ausreichend trainiert ist? Dann solltest du schleunigst etwas für deine Gesundheit tun. Auch gute Vorsätze fürs neue Jahr gehören zu den häufigsten Gründen ein Fitnessgerät anzuschaffen. Eine Vibrationsplatte kann dir dabei helfen, deine Beschwerden zügig und vor allem gelenkschonend loszuwerden.

Der Ursprung der Rüttelplatten - Vibration für Astronauten

Die Vibrationsplatte ist ein relativ neuartiges Fitnessgerät, welches nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch im heimischen Fitnessraum genutzt werden kann. Wobei die Geschichte der Erfindung schon weiter zurückliegt. Bereits in den 60er Jahren wurde sie zur Verhinderung von Muskelschwund bei Astronauten eingesetzt. Teilweise mit Display und Griffen, manchmal auch nur als simple Platte mit Gummizugbändern.

In welchem Fall du auf eine Vibrationsplatte zurückgreifen solltest, erfährst du in unserer Kaufberatung.

Motorisierte Muskelstimulation - Wie funktioniert eine Vibrationsplatte?

Trainingsfläche einer VibrationsplatteMittels eines Elektromotors wird eine Schwingung erzeugt, die auf deinen Körper übertragen wird. Die Muskeln werden dadurch gedehnt und direkt danach wieder zusammengezogen. Am stärksten wirkt die Vibration dort, wo sie mit dem Körper in Kontakt steht. Stehst du also auf der Vibrationsplatte, profitieren vor allem deine Füße und Beine davon. Doch ein Vibrationsgerät eignet sich nicht nur zum Training, sondern auch zur gezielten Entspannung bestimmter Körperpartien.

Aufbau von Vibrationsgeräten

Eine Vibrationsplatte besteht aus einem Gehäuse in dem mehrere Motoren verbaut sind, welche die Standfläche in Schwingung versetzen. Bei Modellen mit Säule kannst du dich bequem an den Griffen abstützen und musst keine Angst vor Stürzen oder Gleichgewichtsverlust haben.

Vertikale oder seitenalternierend Vibration?

Es werden zwei Arten von Vibration unterscheiden: die seitenalternierende und die vertikale Vibration. Erstere eignet sich vor allem zum Einsatz in der Physiotherapie. Platten mit vertikaler Vibration lassen sich hingegen häufiger in Fitnessstudios finden und sind nicht ganz so flexibel in ihrem Einsatzbereich. Der Unterschied zwischen den beiden Vibrationsarten?

  • seitenalternierende Vibration: Dabei handelt es sich um eine Wippbewegung von rechts nach links und wieder zurück. Das simuliert eine Muskelbelastung, so wie sie beim natürlichen Gang vorzufinden ist.

  • vertikale Vibration: Hierbei kommt es nur zu einer Auf- und Abwärtsbewegung, welche jedoch keiner natürlichen Fortbewegung des Menschen gleichkommt.

Intensiver ungenutzte Muskeln trainieren - Das bringt dir die Vibrationsplatte

Frau macht Situps auf VibrationsplatteEine Vibrationsplatte ist ein Fitnessgerät, welches mittels Vibrationen dein Ganzkörper-Workout effektiver gestalten kann. Dazu werden einfache Fitnessübungen ausgeführt, welche durch die Schwingung zu einem höheren Kalorienverbrauch und einer kürzeren Trainingszeit beitragen. Dieses Fitnessgerät soll dir besonders schnell zum Erfolg verhelfen, wofür allerdings auch ein regelmäßiges und intensives Training damit erforderlich ist. Die Vibrationsplatte soll bei richtiger Anwendung auch Muskeln trainieren, die bei einem gewöhnlichen Krafttraining untrainiert bleiben.
Ebenfalls interessant: lediglich 60% unserer Muskeln sind steuerbar. Der Rest dient zur Stabilisierung des Körpers. Darunter 100 Muskeln, die alleine zur Stärkung des Rückens beitragen. Auch diese werden mit der Vibrationsplatte trainiert.

Vibrationsplatten erhältst du mit Griffen und Computer oder als Bodengerät mit Gummizugbändern (Expandern). Mit einem Vibrationsgerät kannst du dein Wohlbefinden steigern, dein Muskeltraining intensivieren und zu mehr Mobilität und Aktivität in deinem Leben beitragen.

Wie lange und wie häufig solltest du trainieren?

Als Anfänger empfehlen wir dir nicht länger als 20 Minuten zwei Mal wöchentlich mit dem Gerät zu arbeiten. 10 Minuten sind aber bereits ein guter Einstieg und wesentlich effektiver, als ein deutlich längeres Training im Fitnessstudio.

Was muss ich beim Kauf einer Vibrationsplatte beachten?

Vor dem Kauf gibt es noch das ein oder andere, auf das du achten solltest. Was das ist, erfährst du hier.

  • Achte auf die Intensität deiner Platte. Nicht immer ist mehr auch besser. Wenn du zu sehr durchgeschüttelt wirst, kann dies auch unangenehm werden. Deshalb sollten viele Intensitätsstufen wählbar sein und die Vibration gleichmäßig erfolgen.

  • Es ist von Vorteil, wenn die Bedienung selbsterklärend ist, bzw. im Idealfall eine gute Bedienungsanleitung beiliegt.

  • Beachte die maximale Belastbarkeit. Die meisten Geräte dürfen bis zu einem Körpergewicht von 120 kg benutzt werden.

Für welche Anwendungsgebiete eignet sich eine Vibrationsplatte?

Das Fitnessgerät verfügt über verschiedene Vibrationsstufen und Programme für dein Workout. Mit dieser Vibroplatte kannst du ganz normal trainieren und die Übungen werden durch die Vibration in seiner Intensität noch verstärkt.

Für folgenden Einsatzzwecke ist eine Vibrationsplatte unter anderem geeignet:

  • Prophylaxe oder Behandlung von Osteoporose
  • Beckenbodentraining
  • Linderung von Rückenschmerzen
  • Lockerung von Verspannungen
  • Verbesserung der Balance und Koordination
  • Steigerung der Dehnung und Flexibilität der Muskeln
  • zum Muskelaufbau
  • zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall

Tipp: Vor Beginn des Trainings solltest du dir einen Trainingsplan machen, in dem du die Einstellungen der Vibrationsplatte notierst. So kannst du die Intensität und Dauer langsam aber stetig steigern.

Ein paar Übungen für Vibrationsplatten, die du beim Training mit einem Vibro Shaper Vibrationsgerät ausprobieren kannst, findest du hier:

Wie effektiv ist das Training mit einem Vibrationsgerät?

Durch die Schwingungen werden die Muskeln deutlich mehr beansprucht, als bei einem normalen Workout. Das bedeutet, du benötigst weniger Zeit, um dich auszupowern und die Ergebnisse zu erzielen, die du dir wünschst. Ganz ohne körperliche Betätigung kannst du jedoch keine Kilos purzeln lassen. Durch die Vibration werden die ausgeführten Übungen nämlich lediglich intensiviert - Das bedeutet: hoher Kalorienverbrauch aber auch eine erhöhte Anstrengung. Alleine die Zeiteinsparung ist mit einem Vibrationsgerät schon enorm. So kannst du ein reguläres Training von bis zu einer Stunde durch ein 10 minütiges Workout auf der Sport-Rüttelplatte ersetzen.

Viele positive Effekte für deinen Körper

Bevor du jedoch loslegst, ist ein Aufwärmen der Muskeln empfehlenswert. Dazu bietet sich auch ein Hantelset oder ein Springseil an. Diese Vorteile bietet ein Vibrationstraining:

  • Steigerung der Leistung und Aktivität
  • Stoffwechsel wird angeregt
  • Lösung von Blockaden
  • Durchblutungsverbesserung
  • erhöhte Fettverbrennung
  • angeregter Lymphfluss
  • Verminderung von Cellulite
  • bessere Beweglichkeit bei leichter Arthrose

Selbstverständlich sind dies nur Beispiele von Erfolgen die eintreten können. Die jeweiligen positiven Auswirkungen sind von der Häufigkeit des Trainings, sowie der Trainingsdauer und nicht zuletzt dem Anwender abhängig.

Wenn du von der Funktionsweise einer Vibrationsplatte überzeugen möchtest, haben wir hier einen Vibrationsplatten Erfahrungsvideo von dem Vibro Shaper für dich:

Wieviel Hertz braucht meine Vibrationsplatte?

Die Frequenz (hier angegeben in Hz), welche du für dein Training benötigst, ist abhängig von dem Erfolg, den du damit erzielen möchtest.
Weiter oben haben wir dir schon den Unterschied zwischen seitenalterierender und vertikaler Vibration erklärt. Bei ersterer kann die Frequenz oftmals beliebig eingestellt werden, teilweise sogar während des Trainings. Das ist bei Geräten mit vertikaler Vibration jedoch oftmals nicht möglich.
Bei seitenalterierenden Vibration sind Frequenzen zwischen 5-30 Hz gängig, während bei vertikaler Vibration oftmals erst bei 20 Hz begonnen wird.

Welche Vibrationsplatte brauche ich für Zuhause?

Wenn du dich für ein Gerät mit Griffen und Trainingscomputer entscheidest, kannst du darauf noch mehr Übungen ausführen. Vor allem für stehende Übungen kommen dir die Griffe zugute. Dieses Modell nimmt aber auch deutlich mehr Platz in Anspruch, als ein Vibrationsgerät für den Boden. Außerdem gilt auch hier: Umso mehr Ausstattung, desto teurer. Deshalb können sich die wuchtigen Vibrationstrainer eher Fitnessstudios leisten.

Die einfachen Bodenplatten eignen sich am ehesten für Bodenübungen, wie Liegestützen oder Sit-Ups. Übungen für den Bauch und Rücken lassen sich jedoch manchmal nur schwierig damit durchführen, weil die Trainingsfläche begrenzt und der Liegekomfort nicht gegeben ist.

Vor- und Nachteile von Bodenplatte und Vibrationsplatte mit Säule

Hier haben wir dir die Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkttypen noch einmal gegenübergestellt:

Produkttyp

Vorteile

Nachteile

Bodenplatte

  • leicht
  • lässt sich platzsparend verstauen
  • preiswerter in der Anschaffung
  • Fernbedienung im Lieferumfang
  • bietet weniger Trainingsfläche
  • Stürze sind schneller möglich

Vibrationsplatte mit Säule

  • sorgt für mehr Standfestigkeit
  • eignet sich gut für Übungen im Stehen
  • teurer in der Anschaffung
  • nimmt viel Platz weg

Wer darf eine Vibrationsplatte nicht benutzen?

Bevor du mit dem Training auf deiner Rüttelplatte beginnst, solltest du dich durchchecken lassen und schauen, ob du zu einer Gruppe an Menschen gehörst, die lieber von der Verwendung einer Vibrationsplatte absehen sollten. Lass lieber die Finger von einer Vibrationsplatte, wenn folgendes auf dich zutrifft:

  • Schwangerschaft
  • Thrombose
  • künstliche Gelenke
  • Entzündungen in den Gelenken (z.B. bei starker Arthrose)
  • akute Sehnenentzündungen
  • Bandscheibenprobleme
  • Knochenbrüche
  • Gallen- oder Blasensteine
  • kurz nach einer Operation, wenn eine Wunde vorhanden ist
  • Epilepsie

Mögliche Nebenwirkungen bei der Benutzung einer Power Plate

Auch bei Menschen, die nicht zu den oben genannten Risikogruppen gehören, können Nebenwirkungen auftreten. Diese äußern sich wie folgt:

  • Übelkeit und Schwindel, wenn der Blutdruck zu schnell abfällt.
  • Unterzuckerung bei Diabetikern durch die hohe Belastung.
  • Jucken der trainierten Muskelgruppen.
  • Blasen an den Körperstellen, die mit der Platte in Berührung kommen.

Wenn du eine der oben genannten Nebenwirkungen an dir beobachtest, solltest du die Trainingsintensität oder -dauer senken. Hier sind Lösungsvorschläge, für die oben beschriebenen Probleme:

Bei Problemen mit Schwindel, gerade auch bei älteren Anwendern, kann es helfen den Blutdruck mit dem Aufwärmen auf einem Ergometer oder Rudergerät anzukurbeln. Du solltest deinen Blutdruck mit einem Blutdruckmessgerät prüfen, wenn du trainierst. Diabetiker können eine Unterzuckerung mit Traubenzucker vermeiden und Blasen lassen sich durch trockene Socken oder dünne Gymnastikschuhe verhindern. Auch Barfußschuhe können auf der Vibrationsplatte getragen werden.
Achtung: Beim Tragen von festem Schuhwerk kann der Trainingseffekt gemindert und das Gerät eventuell beschädigt werden. Deshalb raten wir dir davon ab!  

Hinweis: Von Übungen im Sitzen oder auf dem Bauch solltest du Abstand nehmen, diese können nämlich oben genannte Nebenwirkungen herbeiführen.

Doch nicht nur fürs Fitnesstraining eignet sich ein Vibrationsgerät, auch Reha Patienten profitieren von der Anwendung des Geräts, wie du im Folgenden Video siehst:

Auf welche Hersteller von Vibrationsplatten kannst du vertrauen?

Vibrationsplatten erhältst du von Galileo, Vibrafit, Beltron (Thermofit Plus bzw. Thermofit Pro), Maxxus (LifePlate), Tecnovita, Christopeit, Newgen und Power Plate. Was die einzelnen Geräte können, haben wir dir hier aufgelistet.

Power Plate

In so gut wie jedem Fitnessstudio vertreten sind die Geräte von Power Plate. MY3 eignet sich als Einsteigergerät und zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus. MY5 lässt sich über eine Fernbedienung steuern und bietet eine besonders große Auflagefläche. Das Modell MY7 verfügt über ein integriertes Seilzugsystem und einen Touchscreen-Bildschirm. Die Pro-Serie eignet sich vor allem für medizinische Zwecke und wer seine Power Plate einfach mitnehmen möchte, entscheidet sich für die mobile Version.

Maxxus

LifePlate VibrationsplatteDie LifePlate von Maxxus gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die Modelle 4.1 und  5.1 kommen sogar mit Säule daher. Während sich die LifePlate 3.1 durch leise Betriebsgeräusche und Funk-Handsender auszeichnet. Mit diesem Gerät lassen sich die Bewegungsabläufe der Sportarten Walking, Jogging und Running imitieren. Die LifePlate 7.0 eignet sich hingegen eher für den Profieinsatz, das spiegelt sich auch im Preis von 1.700€ wieder.

Galileo

Die Galileo Vibrationsplatte ist sozusagen die “Mutter der Rüttelplatten”. Der Hersteller gewährt dir 10 Jahre Servicegarantie. Modelle wie S25 oder S35 können über Bluetooth von deinem Smartphone aus gesteuert werden. Mit dem S40 Plus und Galileo Fit erhältst du eine Vibrationsplatte mit Säule.

Vibrafit

Vibrafit stellt drei verschiedene Vibrationsplatten her, die sich alle im hochpreisigen Segment wiederfinden lassen. Die Modelle medic, vitec und classic überzeugen unter anderem durch ihre hochwertige Verarbeitung.

MediaShop

Das beliebte Modell Vibro Shaper erhälst du schon für etwas mehr als 200€. Ein maximales Körpergewicht von 100 kg und kommt mit Fernbedienung und Expander Bändern daher. Mit 200 Watt und 99 Geschwindigkeitsstufen kannst du hier außerdem rechnen.

Beltron

Die beiden besten Pferde im Stall von Beltron sind die Modelle Thermofit Plus und Thermofit Pro. Dabei kann die Thermofit Pro sowohl wippen als auch vibrieren.

Skandika

Skandika Vibrationsplatte Die Home Vibration Plate 300 oder 500 von Skandika sind kompakte Vibrationsgeräte, welche eine 3D-Vibration bieten. Die LCD-Anzeige mit Fernbedienung musst du auch hier nicht vermissen. Das maximale Benutzergewicht liegt hier bei 120 kg und der verbaute Timer lässt sich auf 180 Sekunden einstellen. Auf der Herstellerhomepage sind die Geräte deutlich teurer als bei anderen Shops. Bei der Skandika 900 Plus sind auch unterschiedliche Farben und 120 Intensitätsstufen vorhanden. Integrierte Lautsprecher sorgen für die nötige Stimmung beim Sport.

Newgen Medicals

Newgen Medicals hat zahlreiche Standgeräte und Bodenplatten im Sortiment. Hier findest du Modelle mit 300 oder 500 Watt und 20 Frequenzen. Timer und ein LCD-Display sind ebenfalls vorhanden. Durch Rollen und integrierten Tragegriff können manche Bodenplatten ganz einfach überall mit hingenommen werden.

Wenn selbst schon Fitnessgurus wie Detlef D. Soost Werbung für eine Vibrationsplatte machen, dann hat sich ein Trend wirklich durchgesetzt. Bei HSE24 bekommst du die Vibrationsplatte Slim von Styletics für 260€. Für 30€ zusätzlich erhältst du dann eine Workout-DVD für dein Vibrationstraining.

Tipp: Wer nicht so viel Geld ausgeben kann oder möchte, der kann zu dem VITALmaxx Vibrationstrainer für 150€ greifen.

Vibrationsgeräte bei Discountern wie Aldi und Lidl

Discounter wie Aldi haben auch etwa einmal jährlich eine Vibrationsplatte im Angebot. Diese Geräte kosten meist zwischen 100 und 130€. Lidl hat aktuell (Stand Februar 2018) eine Vibrationsplatte von Christopeit mit Säule für 200€ im Online-Shop. Damit kann sogar eine Körperfettanalyse durchgeführt werden.

Wenn du dir außer einer Vibrationsplatte noch weitere Fitnessgeräte anschaffen möchtest, wie wäre es mit einem Crosstrainer, Ergometer oder Beintrainer? Diese Geräte bringen dich auch schnell in Form. Für den Muskelaufbau und intensivere Kraftübungen empfiehlt sich auch eine Kraftstation oder ein Boxsack.

Würdest du Vibrationsplatten online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

354 Bewertungen