Kategorien ansehen

Staubsauger Kaufberater

Bodenstaubsauger - Der altbewährte Haushaltshelfer für dein Zuhause

Schon seit den 50ern hat der elektrische Bodenstaubsauger den alten Besen abgelöst oder zumindest ergänzt. Seitdem hat sich der Markt sehr verändert und praktisch jede Nische ein Produkt entwickelt. Hier den Überblick zu behalten fällt schwer, darum soll diese Staubsauger Kaufberatung dir die wichtigsten Kaufkriterien näher bringen. Schau auch mal in unseren Staubsauger Kunden-Test 2017, um zu sehen, wie unsere Kunden die Staubsauger Topmodelle auf dem Markt bewerten.

Welchen Staubsauger-Typ brauchst du?

Bodenstaubsauger mit BeutelÜber die Jahre haben Staubsauger-Hersteller, wie z.B. Miele oder Dyson, viele verschiedene Staubsauger-Typen auf den Markt gebracht, die wir hier kurz vorstellen möchten. Alle Modelle funktionieren mit einem Motor, der ein Gebläse antreibt. Dieses erzeugt einen Unterdruck, sodass durch ein Rohr Schmutz und Staub eingesogen wird, welcher sich in einem Beutel oder Behälter sammelt. Für welchen du dich entscheidest, kommt natürlich ganz auf deine Bedürfnisse an.

Der Bodenstaubsauger

Der Klassiker unter den Staubsaugern ist der altbewährte Bodenstaubsauger. Er ist besonders gut für den Einsatz auf größeren Flächen geeignet und verfügt in der Regel über einen Netzanschluss. Besonders beliebt ist der Bodenstaubsauger mit Staubsaugerbeutel - seit einigen Jahren gibt es den Klassiker jedoch auch beutellos zu kaufen.

Der Akkustaubsauger

Ein Staubsauger mit Akkubetrieb unterscheidet sich maßgeblich durch die Flexibilität, die du durch kabelloses Saugen erhältst. So kannst du schnell bei kleineren oder größeren Missgeschicken schon mit der Chaos-Beseitigung beginnen. Ein Akkustaubsauger muss jedoch häufig aufgeladen werden, da die Laufzeiten sich aktuell noch auf wenige Minuten beschränken.

Den Akkusauger gibt es auch im praktischen Kleinformat, als Handstaubsauger. So hat man schnell einen kleinen Helfer zur Hand, um den kleinen Krümeln auf Sofa oder Fernsehsessel den Garaus zu machen.

Der Roboterstaubsauger

Der Staubsauger-Roboter ist die neueste Entwicklung der Staubsauger. Das Gerät ist rund und flach, sodass er problemlos auch unter dem Sofa saugen kann. Er funktioniert dabei vollautomatisch und fährt von selbst auf seine Docking-Ladestation. Du musst also nicht mal zuhause sein, um die Wohnung zu saugen. Der Roboterstaubsauger kommt jedoch nicht in jede Ecke und hat Schwierigkeiten über Unebenheiten zu fahren, er ersetzt also den großen Bodenstaubsauger nicht.

Staubsauger mit oder ohne Beutel? - Das ist hier die Frage

Die Frage nach dem Staubbehälter ist sehr wichtig und sollte unbedingt vor der näheren Recherche geklärt werden. In unserem Staubsauger-Vergleich findest du sowohl Geräte mit Beutel als auch beutellose Bodenstaubsauger. Grundsätzlich ist ein Behältervolumen um die 4 l für eine Kleinfamilie völlig ausreichend. Handsauger und Saugroboter sind in der Regel beutellos und haben ein kleineres Behältervolumen.

Beide Systeme haben Vor- und Nachteile, die wir hier aufgelistet haben:

 

mit Beutel

beutellos

Vorteile

  • besser für Allergiker geeignet
  • staubfreie Entleerung
  • keine Folgekosten durch Staubbeutel
  • sichtbar, ob der Staubbehälter voll ist, durch transparente Behälter

Nachteile

  • Umweltbelastung durch Beutel
  • volle Beutel verringern die Saugleistung
  • höhere Anschaffungskosten
  • nicht für Allergiker geeignet

Tipp: Menschen mit einer Hausstauballergie sollten sich um einen HEPA-Filter bemühen (High Efficiency Particulate Air Filter). Übliche Filterklassen sind hier H12 oder H14 - je höher, desto besser.

Zubehör - Praktisches und Nötiges

Frau saugt mit einem BodenstaubsaugerDas Zubehör für Staubsauger setzt sich vor allem aus verschiedenen Düsen zusammen. Handelsübliche Düsenaufsätze sind unter anderem:

  • Kombidüse: Sowohl für Teppiche als auch Hartböden geeignet - mit ausfahrbaren Borsten.
  • Polsterdüse: Für Polster, Matratzen, Kopfkissen, Daunendecken.
  • Parkettdüse: Für Parkett und andere Hartböden mit Borstenkranz.
  • Fugendüse: Für Polsterritzen, Heizungskörper und kleine Ecken.

Wenn du mit deinem Staubsauger auch Flüssigkeiten aufnehmen möchtest, ist vielleicht ein Nass-Trockensauger für deine Zwecke besser geeignet.

Was ist wichtig beim Kauf eines Staubsaugers?

Wenn Du auf der Suche nach deinem ganz persönlichen Staubsauger-Testsieger bist, ist es essentiell, die wichtigsten Kriterien nicht aus den Augen zu verlieren. Im folgenden Abschnitt findest du die notwendigen Informationen dazu, was einen guten Staubsauger ausmacht.

Sau(g)stark soll er sein

Die Saugkraft ist natürlich die wichtigste Eigenschaft des Staubsaugers. Doch lässt sich hier nur schwerlich eine Aussage treffen, woran du eine gute Saugstärke erkennen kannst. Die Wattzahl allein hat dahingehend nämlich wenig Aussagekraft. Die Leistung gibt vornehmlich an, wie viel Strom das Gerät verbraucht, nicht wie stark es saugt. Lass dich also nicht von Stromfressern mit bis zu 2000 Watt täuschen - viele gute Geräte findest du bereits mit 700 W. Vielmehr ist ein gutes Zusammenspiel aus Motor, Rohr und Düse dafür ausschlaggebend, wie zuverlässig der Staubsauger den Schmutz einsaugt.

Informationen zur Saugkraft unserer Top Produkte findest du in unserem Staubsauger Kunden-Test.

Teppichreinigungsklasse - Nur ein A-Produkt für mich

Saugen auf TeppichbodenWenn der Hersteller eine Teppichreinigungsklasse angibt, kannst du an diesem Wert erkennen, wie zuverlässig der Staubsauger Schmutz von einem Standardteppich aufnehmen kann. Teppiche sind in der Regel für die Geräte eine größere Herausforderung, dabei ist eine gute Staubaufnahme für Allergiker besonders wichtig, auch die Reinigung wird dadurch leichter. Die Teppichreinigungsklasse wird in den Werten A bis G angegeben, A steht hier für die optimale Reinigung.

Sollte deine Wohnung über Teppichboden verfügen, kann es unter Umständen sinnvoll sein, über einen Waschsauger nachzudenken.

Energieeffizienzklasse - für Stromsparfüchse und Umweltschützer

Die Energieeffizienzklasse gibt Auskunft über den Stromverbrauch deines Geräts. Ein Staubsauger Testsieger sollte über die Klasse A oder B verfügen. Wobei die verschiedenen Klassen hier keine großen Differenzen in den Folgekosten erzeugen.

Lautstärke - Keine Krachmacher mehr

Die Lautstärke eines Bodenstaubsaugers wird zwar meist in Dezibel angegeben, wie unangenehm der Staubsauger aber klingt, hängt sehr von der Frequenz ab, mit der er saugt. So können 70 dB bei einem Modell ertragbar sein, während ein anderes Modell mit der gleichen Lautstärke wesentlich unangenehmer klingt. Die meisten Bodenstaubsauger sind mit ca. 80 dB dabei. Ein Anstieg von 10 db hört sich übrigens an, als würde das Gerät doppelt so laut werden.

Was die bisher angesprochenen Merkmale angeht, musst du dich auf die Bewertungen von anderen Kunden verlassen. Hierzu kannst du auch unseren Staubsauger Kunden-Test zurate ziehen. Auch die Stiftung Warentest testet in regelmäßigen Abständen Bodenstaubsauger.

Die wichtigsten Kauftipps findest du auch in diesem Video:

Aktuelle Staubsauger Tests

Die Hersteller von Staubsaugern lassen sich in regelmäßigen Abständen neue Technologien und Gadgets einfallen, sodass fast jährlich sich die Staubsauger-Tests erneuern. Verlass dich also nicht auf Tests der letzten Jahre und schau immer nach zeitgemäßen Staubsauger-Tests. Wir halten dich hier regelmäßig auf dem Laufenden, wenn Neues auf den Markt kommt.

Würdest du Staubsauger online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

27 Bewertungen