Kategorien ansehen

Schwimmbrett Kaufberater

1. Schwimmbrett - Zum übers Wasser brettern

Mädchen mit Schwimmbrett im WasserEs ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - das gilt auch fürs Schwimmenlernen. Ob im Schulunterricht oder privat, irgendwann hat jeder einmal sein Seepferdchen gemacht. Neben Schwimmbrille und Schwimmflügeln gehören auch Schwimmbretter zur Grundausstattung beim Planschen im kühlen Nass. Damit Ihr Kind bei seinen ersten Schwimmversuchen nicht untergeht, eignet sich eine Schwimmhilfe als Unterstützung. Diese gibt es in verschiedenen Farben, teilweise auch mit Kindermotiven. Ob Frosch, Bär oder Schwimmbretter mit Prinzessinnen darauf, für jeden ist etwas dabei. Auch die Größe der Bretter variiert zwischen 30 und 100 Zentimetern. Ebenso die Dicke, die mit 3-6 cm schon ziemlich ordentlich ist.

Die größeren Modelle, die speziell zum Schwimmen lernen geeignet sind, haben eine Halteleine und Klettbandschlaufe, womit man das Brett “anleinen” kann. Somit wird verhindert, dass man es beispielsweise im Meer verliert. Griffe am Rand eignen sich um ein Abrutschen zu verhindern. Als idealer Bgeliter eigent sich eine Unterwasserkamera, welche die Fortschritte bildlich festhalten und zur Fehleranalyse hernaugezogen werden kann. Informieren Sie sich in unserem Schwimmbrett Vergleich über die verschiedenen Ausführungen.

2. Wozu braucht man ein Schwimmbrett?

Junge am Strand mit Schwimmbrett in der HandAuch im Urlaub am Meer bei starker Strömung oder bei hohen Wellen, kann ein Schwimmbrett nicht nur für Ihre Kleinen sinnvoll sein. Es vermeidet ein Untergehen im Wasser und man kann sich darauf abstützen. Griffkanten oder eine geriffelte Oberfläche tragen dazu bei, dass Sie das es besser packen können. Die Schwimmhilfen sind sehr robust, somit steht dem Planschvergnügen nichts mehr im Weg. Gute Produkte ab 10€ gibt es von Herstellern wie Beco, arena, Speedo, Thieme oder Zoggs.

Wenn Ihnen die Form nicht zusagt, können Sie sich auch alternativ einen Schwimmgürtel oder eine Schwimmnudel zulegen.

Lassen Sie Ihre Muskeln spielen

Doch ein Schwimmbrett kann auch als Trainingsgerät im Wasser verwendet werden. Eine Kombination aus Schwimmbrett und Pull Bouy nennt sich “Pullkick”. Damit können Sie Ihre Ausdauer trainieren und Muskelaufbau betreiben. Dies kann in Form von Wassergymnastik (Aquagym) erfolgen. Manche Geräte haben eine Einkerbung, womit das Brett zwischen die Beine geklemmt werden kann. Dies führt zu einer pfeilähnlichen Form.

Ein Pull Bouy ist eher länglich und eignet sich zum Kraulen im Wasser. Diese Schwimmhilfe kommt aus dem Wettkampfsport und wird zum Armtraining verwendet. Dabei wird das Schaumstoffteil, welches aussieht wie ein Knochen, zwischen die Oberschenkel geklemmt. So werden keine Bewegungen mehr mit den Beinen, sondern nur noch mit den Armen ausgeführt.  

3. Welches Schwimmbrett soll ich kaufen?

Bei der Entscheidung welches Schwimmbrett es werden soll, müssen Sie sich zuerst fragen, ob Sie es zum Training oder als Schwimmhilfe verwenden wollen. Wenn es für Ihr Kind sein soll, eignet sich ein schönes Kindermotiv. Bei einem Brett aus PE-Schaum, welches mit einer bedruckten Polyesterhülle überzogen ist, sollten Sie darauf achten, dass die Farben nicht durch Chlor oder Sonneneinstrahlung verblassen. Somit hat Ihr Kind länger Spaß mit dem Bodyboard. Wenn es für Sie selbst zum Training sein soll, ist eine gute Greifbarkeit und unter Umständen ein Modell mit Beinmulde sinnvoll. Doch egal für welches Gerät Sie sich entscheiden, wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem neuen Schwimmbrett Testsieger. Unser Schwimmbrett Kunden-Test war Ihnen hoffentlich eine Hilfe im Hinblick auf die Kaufentscheidung. 

Der Skirennläufer Felix Neureuther erklärt im folgenden Video wie er seinen Pullkick nutzt: 

Würdest du Schwimmbretter online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

45 Bewertungen