Kategorien ansehen

Luftentfeuchter Kaufberater

Luftentfeuchter - Feuchtigkeitskiller für die richtige Luftfeuchtigkeit

kleiner RaumentfeuchterEingesetzt werden Luftentfeuchter, wie der Name bereits verrät, um die Luftfeuchtigkeit der Raumluft zu regulieren. Luftentfeuchter findest du auch unter den Namen Raumentfeuchter, Entfeuchter, oder Entfeuchtungsgerät. Sie alle meinen ein Klimagerät, um die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit zu senken.

Doch nicht alle Geräte sind gleich und können überall verwendet werden. In diesem Luftentfeuchter Kunden-Test beraten wir dich und finden deinen persönlichen Luftentfeuchter Testsieger. Schaue auch in unseren Luftentfeuchter Vergleich für eine Übersicht von Top Produkten, die wir empfehlen können.

Wozu braucht man einen Raumentfeuchter?

Grundsätzlich benötigt man einen Entfeuchter, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Du kannst feststellen, ob sich in Ihrer Wohnung zu viel Feuchtigkeit befindet, wenn sich häufig Kondenswasser an den Fenstern bildet oder sogar bereits feuchte Stellen an der Wand entstanden sind. Achtung: Schimmelflecken sind die Folge. Das kann von schlechter Dämmung rühren oder die Folge unregelmäßiger Lüftung sein. Besonders wenn du deine Wäsche in der Wohnung trocknen musst, solltest du langfristig über ein Entfeuchtungsgerät nachdenken.

Entfeuchter für die optimale Raumfeuchtigkeit

Kondenswasser am Fenster durch hohe LuftfeuchtigkeitEin idealer Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft ist wichtig. Eine zu trockene Luft kann die Schleimhäute angreifen. Schimmelbildung durch zu hohe Luftfeuchtigkeit wiederum kann Allergien und Asthma auslösen. Doch wie feucht bzw. trocken soll es genau sein?

Empfohlen wird eine Raumfeuchtigkeit von 45 % - 55 %. Besonders hoch ist die Feuchtigkeit in Kellerräumen, Räumen in denen Wäsche getrocknet wird oder im Fitnessraum. Das aus der Luft kondensierte Wasser setzt sich an Fenstern oder am Mauerwerk ab und bildet feuchte Stellen. Hier muss nicht unbedingt eine fehlerhafte Lüftung die Ursache sein, luftundurchlässige Baumaterialien, wie sie heute oft verwendet werden, können den Feuchtigkeitswert negativ beeinflussen. Ein Luftfeuchtigkeitswert von 65 % ist bereits für Blauschimmel ideal, ab 70 % ist die Bildung von Schimmelpilzen sehr wahrscheinlich. Die gesundheitliche Beeinträchtigung betrifft insbesondere Kinder. Heranwachsende haben kein vollständig ausgebildetes Immunsystem, dass die Schimmelsporen abwehren kann. Wie hoch der Feuchtigkeitswert in deiner Wohnung ist, kannst du am besten über ein Hygrometer oder Feuchtigkeitsmessgerät festellen. Es gibt auch Thermometer, die mit einem Hygrometer ausgestattet sind.

Wie funktioniert der Luftentfeuchter?

Entfeuchtung kann durch drei unterschiedliche Funktionsweisen geschehen. Wir haben uns für dich informiert und stellen dir in unserem Luftentfeuchter Vergleich die verschiedenen physikalischen Prinzipien der Raumentfeuchter vor.

Kondensationsentfeuchter

KondensationsentfeuchterUnser Luftentfeuchter Test konzentriert sich auf diese elektrischen Entfeuchter. Sie funktionieren - wie der Name bereits verrät - mit dem Kondensationsprinzip. Um das Wasser aus der Luft zu holen, saugt das Entfeuchtungsgerät die Raumluft mittels eines Ventilators an. Die Luft wird über ein Kühlelement geleitet, an dessen Oberfläche die Feuchtigkeit kondensiert. Der kondensierte Wasserdampf wird in einen dafür vorgesehen Wassertank geleitet. Die getrocknete Luft wird wieder hinausgepustet.

Der Wassertank eines solchen Entfeuchtungsgeräts fasst zwischen 2,5 l - 7 l. Wenn das Wassertankvolumen gefüllt ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab und trocknet erst weiter, wenn du den Tank geleert und wieder eingesetzt hast. Steht der Wasserauffangbehälter zu lange voll, wird der Entfeuchter sogar zum Luftbefeuchter!

Manche Geräte bieten deshalb auch die Möglichkeit, einen Schlauch anzuschließen, über den das Wasser abgeleitet wird.

Da diese Luftentfeuchter über Strom betrieben werden, sollten auch die Kosten des zu erwartenden Stromverbrauchs einkalkuliert werden. Auch die Geräuschentwicklung solltest du vor dem Kauf eines Luftentfeuchters bedenken.

Bei vielen Geräten hast du die Möglichkeit den Kondensations-Entfeuchter so einzustellen, dass er bei einem Schwellwert automatisch in Betrieb genommen wird und aufhört, wenn er die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht hat.

Die Entfeuchtungsleistung der Luftentfeuchter sind meist zu Idealbedingungen angegeben. In der Regel bei einer Raumtemperatur von 30 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 80 %. Das bedeutet, die tatsächliche Entfeuchterleistung liegt häufig unter der angegeben Entfeuchtungsleistung. Der Grund: Je wärmer die Raumluft ist, desto stärker wird die Luft durch das Kühlelement abgekühlt. Sie funktionieren also besser in geheizten Räumen oder bei warmen Temperaturen.

Granulat-Entfeuchter

EntfeuchtungsgerätDiese Luftentfeuchter basieren auf dem Prinzip der Absorption. Sie werden deshalb auch Absorptionsentfeuchter genannt. Zum Einsatz kommt hier ein Trocknungsmittel, dass die Feuchtigkeit aus der Luft absorbiert, bis es gesättigt ist. Dann muss das Granulat ausgetauscht werden, damit der Luftentfeuchter wieder mit der Luftbehandlung fortfahren kann. Manche dieser Luftentfeuchter kannst du gleich mit einem Nachfüllpack Trocknungsmittel erwerben.

Die Entfeuchtungsleistung dieser Trockenmittel-Raumentfeuchter ist geringer als die der Kondensationstrockner. Dafür sind sie vom Strom unabhängig, geräuscharm und arbeiten unabhängig von der Umgebungstemperatur. Aufgrund der Entfeuchterleistung sind diese Luftentfeuchter für eine Raumgröße bis ca. 20 m² und Räume mit geringem Luftaustausch geeignet. Zum Beispiel Kleiderschränke, Autos, Wohnmobile und Ähnliches sind optimale Einsatzorte für den Absorptionsentfeuchter.

Adsorptionsentfeuchter

Die dritte Funktionsweise basiert auf einem Adsorptionsmittel. Adsorption (“(an)saugen”) bedeutet eine Anreicherung von Stoffen an der Oberfläche eines Festkörpers. Dabei dringt der Stoff (in diesem Fall das Wasser) - im Gegensatz zur Absorption - nicht in den Feststoff ein. Luftentfeuchter diesen Prinzips werden nicht sehr häufig verwendet. Du findest sie häufiger bei den Profi-Entfeuchtern, z.B. bei den Bautrocknern, da sie Flächen mit hoher Raumgröße entfeuchten können. Größter Nachteil dieser Entfeuchter ist eine mögliche Übertrocknung. Baumaterialien, insbesondere Holz, kann sich bei Übertrocknung verziehen.

Feuchtigkeitskiller im Vergleich

Für eine gute Übersicht haben wir in unserem Luftentfeuchter Vergleich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Funktionsweisen tabellarisch zusammengestellt.

Luftentfeuchtertyp

Kondensationsentfeuchter

Granulat-Entfeuchter

Adsorptionsentfeuchter

Vorteile

  • starke Entfeuchterleistung
  • Luftfeuchtigkeit kann konstant gehalten werden
  • möglicher Dauerbetrieb
  • Anschaffungskosten
  • einfache Bedienung
  • kein Stromverbrauch
  • temperaturunabhängig
  • temperaturunabhängig
  • erreichen sehr niedrige Raumfeuchtigkeit
  • schnell und effektiv

Nachteile

  • Stromverbrauch
  • Geräuschentwicklung
  • temperaturabhängig
  • Trockenmittel muss erneuert werden
  • geringe Entfeuchtungsleistung
  • Anschaffungskosten
  • nicht für alle Einsatzorte geeignet

Hersteller

Hersteller für Luftentfeuchtungsgeräte sind keine Neulinge bei den Klimageräten. Wichtige zu nennende Marken sind unter anderem: Humydry, DeLonghi, AEG, Trotec, Wenko, Comfee u.A.

Einsatzgebiete für Luftentfeuchter

Schimmelbefall in FensternäheWie bereits eingangs erwähnt, wird der Luftentfeuchter verwendet, wo die Luftfeuchtigkeit über dem Idealwert liegt. Für welche Zwecke genau du ihn einsetzen kannst stellt dir unser Luftentfeuchter Kunden-Test im Detail vor:

  • Neubau
    Für die Trocknung von Neubauten kann ein Bautrockner eine gute Hilfe sein, um nassen Mörtel, Putz oder Estrich zu trocknen. Aber auch nach dem Einzug sind Neubauten noch anfällig für Schimmelpilzbildung. Hier kann ein elektrischer Luftentfeuchter sehr hilfreich sein.
  • Nach Überflutungen und Wasserschäden
    Auch wenn du bereits alles Wasser aus dem Keller entfernen konntest (z.B. mit Hilfe einer Tauchpumpe) können Folgeschäden durch Überflutungen oder bei undichten Rohren im Mauerwerk entstehen. Ein Entfeuchter kann dies gegebenenfalls vermeiden.
  • im Bad
    Insbesondere Bäder ohne Fenster tendieren schnell zu Schimmelbildung. Um die Luftfeuchtigkeit im Bad zu reduzieren, kannst du einen Luftentfeuchter einsetzen.
  • Kellerräume
    Abgeschlossene Kellerräume sind oft von Schimmel befallen, da die Luft nicht zirkulieren kann. Kondenswasser setzt sich hinter den verstauten Kisten ab und Schimmel entsteht. Eine gute Luftentfeuchtung im Keller verringert das Risiko von Feuchtigkeit im Mauerwerk und Ihre abgestellten Habseligkeiten bleiben auch verschont.
  • Auto/Wohnwagen
    Wenn du Feuchtigkeit in Ihrem Fahrzeug, Campingmobil oder Wohnwagen durch Kondenswasser an den Scheiben bemerkst, kann ein Absorptionsentfeuchter Schlimmeres verhindern. Auch hier ist die Ursache häufig schlechte Luftzirkulation.
  • zum Wäschetrocknen
    Wenn kein Trockenraum im Keller zur Verfügung steht, muss oft das Schlaf- oder Wohnzimmer zum Wäschetrocknen herhalten. Dass dadurch der Feuchtigkeitsgehalt steigt ist vorauszusehen. Mit einem Raumtrockner aus unserem Luftentfeuchter Kunden-Test ist dir sicher geholfen.

Zur Bekämpfung von Schimmel gibt auch die Stiftung Warentest einige Tipps. Leider wurden noch keine Luftentfeuchter geprüft. Wir können dir die Entfeuchter aus unserem Luftentfeuchter Vergleich ans Herz legen. Nicht zu verwechseln sind die Entfeuchter mit Heizgeräten wie Heizstrahlern oder Heizlüftern. Diese beeinflussen den Feuchtigkeitsgehalt der Luft nur indirekt.

Würdest du Luftentfeuchter online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

177 Bewertungen