Kategorien ansehen

Kontaktlinse Kaufberater

Kontaktlinsen - Endlich auch ohne Brille unterwegs

zwei weiche Kontaktlinsen auf blauem HintergrundWährend für die einen eine Brille zum Outfit gehört, empfinden andere die Brille als lästig und entscheiden sich für die Sehhilfe, die direkt im Auge sitzt. Es gibt kein störendes Brillengestell und kein Verrutschen mehr. Kontaktlinsen sind für die verbreiteten Fehlsichtigkeiten wie Weit- und Kurzsichtigkeit und Altersweitsichtigkeit, sowie bei Hornhautverkrümmung erhältlich. Du kannst außerdem zwischen harten und weichen Kontaktlinsen wählen. Des Weiteren gibt es noch farbige Kontaktlinsen, welche die Augenfarbe verändern und Motivlinsen, die tolle Effekte für Kostüme auf die Iris zaubern.
Wenn du dir auch Kontaktlinsen zulegen willst, gibt es einiges zu beachten. Wir haben dir in dieser Kontaktlinsen Kaufberatung die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Die Vorteile von Kontaktlinsen

Besonders beim Sport kann die Brille schnell nerven und damit du dich beim Joggen nicht verläufst, können Kontaktlinsen die ideale Sehhilfe sein. In der folgenden Tabelle haben wir die wichtigsten Vorteile zusammengestellt.

Vorteile

Nachteile

  • freie Sicht
  • kein Brillengestell
  • für alle gängigen Sehfehler geeignet
  • weniger störend bei Sport oder der Arbeit
  • für jeden geeignet, auch Jugendliche
  • Pflegeaufwand
  • müssen häufiger nachgekauft werden
  • bei trockener Raumluft oder Rauch können sie jucken

Auf die richtige Anpassung kommt es an

Wenn du dich für Kontaktlinsen interessierst, solltest du ein paar Dinge vorher wissen.

Für den Fall, dass du noch nie Kontaktlinsen getragen hast, solltest du dir zunächst von einem Augenarzt bestätigen lassen, dass deine Augen für das Tragen von Linsen geeignet sind. Auch langjährige Kontaktlinsenträger sollten gelegentlich einen Augenarzt zur Kontrolle konsultieren. Anschließend findet ein Optiker mithilfe eines Sehtests die korrekten Daten für deine neuen Kontaktlinsen heraus. Diese unterscheiden sich von denen deiner Brille, da die Brille weiter von den Augen entfernt sitzt. Außerdem kann eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) festgestellt und mit den Kontaktlinsen korrigiert werden.
Sind die richtigen Linsen gefunden, zeigt dir der Optiker, wie du diese richtig einsetzt und herausnimmst. Ein Linsenpaar kannst du in der Regel mitnehmen und probeweise tragen. Danach kannst du dich entscheiden, ob du dir Kontaktlinsen kaufen möchtest. Falls die Werte noch nicht ganz stimmen, kannst du dir natürlich auch ein zweites Probepaar beim Optiker holen.

Hast du alle Werte, die du brauchst, kannst du selbst entscheiden, wo du deine Kontaktlinsen kaufst, ob beim Optiker, Drogeriemarkt oder im Netz. Onlineshops haben in der Regel jedoch die größere Auswahl und einen guten Preis.

Welche Werte sind wichtig für Kontaktlinsen?

Es werden verschiedene Werte festgestellt, die entscheidend sind, wenn du Kontaktlinsen bestellen möchtest.

Dioptrien (dp)

junge Frau setzt Kontaktlinse einDas ist der Wert, welcher die Stärke der Fehlsichtigkeit beschreibt. Wenn du mit zunehmender Entfernung unscharf siehst, bist du kurzsichtig und der Dioptrienwert liegt im Minusbereich. Weitsichtige Personen haben Schwierigkeiten in der Nähe gut zu sehen. Die Dioptrien liegen hier im Plusbereich.

Durchmesser

Der Durchmesser, auch Diameter (DIA) gibt die Größe der Kontaktlinse an. Weiche Kontaktlinsen sind zwischen 13.6 mm und 14.5 mm groß und abhängig von der Größe der Hornhaut. Harte Kontaktlinsen sind etwas kleiner mit 8 bis 11 mm DIA.

BC - Basiskurve

Die Basiskurve, kurz BC, gibt die Krümmung der Kontaktlinse an. Je nachdem wie steil oder flach die Hornhaut ist, handelt es sich um einen größeren oder kleineren Radius der Basiskurve. Der BC-Wert bewegt sich in der Regel zwischen 8.3-9 mm.

DK - Sauerstoffdurchlässigkeit

Mit dem DK/t-Wert wird die Sauerstoffdurchlässigkeit der Kontaktlinsen angegeben. Dieser Wert wird bei einer Linse mit -3.0 Dioptrien gemessen und ist wichtig für die Sauerstoffversorgung des Auges. Harte Kontaktlinsen haben hier die besten Werte, teils sogar über 200. Weiche Linsen aus Silikon-Hydrogel sind durchlässiger (bis 175) als solche aus Hydrogel (bis ca. 50).

Wassergehalt

Der Wassergehalt weicher Kontaktlinsen macht sie flexibel und angenehm zu tragen. Je höher der Wassergehalt einer Hydrogel-Kontaktlinse, desto besser ist auch ihre Sauerstoffdurchlässigkeit. Ein hoher Wassergehalt sorgt für einen hohen Komfort, jedoch entziehen Hydrogel-Linsen den Augen Feuchtigkeit und eignen sich deshalb nicht für eine lange Tragedauer und Menschen mit trockenen Augen.

Welche Kontaktlinsen eignen sich für mich?

Es gibt für jeden Zweck verschiedene Kontaktlinsen. Welche Kontaktlinsen sind erhältlich, was gibt es zu beachten und welche Kontaktlinsen eignen sich für dich? Diese und weitere Fragen beantworten wir in den folgenden Abschnitten. Zunächst kannst du zwischen weichen und harten (formstabilen) Kontaktlinsen wählen.

Weiche oder harte Kontaktlinsen?

Es gibt zwei grundlegend unterschiedliche Arten von Kontaktlinsen. Die einen werden aus weichem Material, welches sich der Form des Auges anpasst, gefertigt. Sie bestehen meist aus Hydrogel (ein Polymer mit Wasser) und sind aufgrund ihrer geringen Dicke sehr angenehm zu tragen. Softlenses haben einen Durchmesser um die 14 mm und liegen so etwas unter dem Lid, sodass sie auch bei schnellem Blinzeln selten herausfallen können.

weiche Kontaktlinsen auf weißem HintergrundDie anderen, formstabilen Linsen, bestehen aus härterem Kunststoff. Sie sind etwas kleiner als weiche Linsen, weshalb sie leichter herausfallen können. Andererseits sind die formstabilen Kontaktlinsen etwas sauerstoffdurchlässiger und können eine starke Hornhautverkrümmung ausgleichen. Formstabile Kontaktlinsen werden persönlich angepasst und sind nur für einen längeren Gebrauch geeignet. Meist in Form von Monats- oder Jahreslinsen. Sie benötigen außerdem spezielle Reinigungsmittel und Kontaktlinsenbehälter. Bei gewissenhafter Reinigung kann die Lebensdauer von harten Jahreslinsen sogar verlängert werden.

Harte Linsen sind nicht für die Korrektur von Alterssichtigkeit. Allein Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit können mit formstabilen Linsen berichtigt werden.

Welche Linsen brauche ich?

Weiterhin gibt es drei Linsentypen, diese eignen sich für unterschiedliche Bedürfnisse:

  • Sphärische Linsen zur Korrektur von Kurz- und Weitsichtigkeit. Weit- und Kurzsichtigkeit entstehen dadurch, dass der Augapfel gestaucht oder gestreckt wird. Damit verändert sich der Winkel, in dem das Licht auf das Auge einfällt. Sphärische Kontaktlinsen berichtigen diesen Winkel wieder. Es gibt Kontaktlinsen auch für hohe Dioptrienwerte bis -20.00 oder +20.00 dp.

  • Torische (toric) Linsen werden bei Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) eingesetzt. Diese entsteht, wenn die Hornhaut elliptisch statt zylindrisch geformt ist. Dadurch wird die Sicht verzerrt. Torische Kontaktlinsen gleichen die Verformung aus indem ein Polster aus Tränenflüssigkeit gebildet wird. Es gibt sie für alle übliche Dioptrien-Werte. Du erkennst sie an dem Zusatz “toric” oder “astigmatism” auf der Packung.

  • Multifokallinsen bei Alterssichtigkeit (ähnlich einer Gleitsichtbrille). Viele Menschen bemerken eine eingeschränkte Sicht bei fortschreitendem Alter, vor allem Dinge in der Nähe sind schwer zu erkennen. Die altersbedingte Weitsichtigkeit heißt Presbyopie. Liegt bereits eine Kurzsichtigkeit vor, wird eine gleitsichtfähige Linse benötigt. Multifokale Linsen ermöglichen durch unterschiedliche Schärfezonen sowohl das Sehen in der Ferne als auch in der Nähe. Sie sind durch die Bezeichnungen “multifocal” oder “Presbyopia” erkennbar.

Tragedauer - Woche, Monat, Jahr

Du weißt nun auf welche Werte du achten musst und welche Linsen du benötigst. Jetzt stellt sich die Frage, für welche Tragedauer deine Linsen ausgelegt sein sollen. Du kannst zwischen Tageslinsen, Wochenlinsen, Monatslinsen und Jahreslinsen wählen.

Welche sich für dich eignen kommt ganz darauf an, wie oft du deine Linsen tragen möchtest.

  • Bei Gelegenheitsträgern oder wenn du die Linsen nur zum Sport benötigst, bieten sich Tageslinsen an. Denn selbst wenn diese einmal verloren gehen, ist das nicht ganz so schlimm, wie bei Monatslinsen. Also egal, ob für den Sport, unter der Sonnenbrille, beim Schwimmen oder in der Sauna - mit Tageslinsen bist du gewappnet. Für Allergiker sind Tageslinsen ebenfalls sinnvoll, da der tägliche Austausch den Gebrauch sehr hygienisch gestaltet.

  • Wochenlinsen eignen sich besonders dann, wenn du Kontaktlinsen lieber auf Geschäftsreisen oder Kurztrips verwendest. Meist sind Wochenlinsen für den Einsatz von 7 oder 14 Tagen vorgesehen. Sie sind kostengünstiger als Tageslinsen und sphärische Linsen zu erwerben. Außerdem eignen sie sich gut für Anfänger, um ein erstes Gefühl für Kontaktlinsen zu bekommen.

  • Kommen die Kontaktlinsen öfter oder sogar täglich zum Einsatz, lohnt sich alleine aus kostentechnischen Gründen eher die Anschaffung von Monatslinsen. Diese sind sehr beliebt, da sie viel Auswahl bei den Parametern bieten. Es gibt sie auch als farbige Linsen. Sie sind in der Regel weich, also aus Hydrogel oder Silikon-Hydrogel und eignen sich für eine Tragedauer von 30 Tagen. Am Tag kannst du sie, je nach Material, 8 oder 16 Stunden am Stück tragen. Es gibt auch Tag- und Nachtlinsen, die du einen Monat lang ununterbrochen tragen kannst.

  • Jahreslinsen sind meist harte Kontaktlinsen, die dank der hervorragenden Sauerstoffdurchlässigkeit ein Jahr lang bis zu 16 Stunden am Tag getragen werden können. Die richtige Pflege vorausgesetzt, kannst du sie sogar 18-24 Monate lang verwenden. Sie eignen sich auch für empfindliche Augen.

Für eine gute Übersicht, haben wir die Vor- und Nachteile der Linsen in einer Tabelle zusammengefasst.

Linsentyp

Vorteile

Nachteile

Tageslinsen

  • einfache Handhabung
  • kein Pflegeaufwand
  • sehr flexibel
  • kostenintensiv

Wochenlinsen

  • für empfindliche Augen
  • ideal für Kurzurlaube
  • häufig auch für Tag und Nacht geeignet
  • kurze Tragedauer

Monatslinsen

  • günstig
  • große Vielfalt an Material und Parametern
  • für alle Sehfehler
  • höherer Pflegeaufwand
  • geringe Sauerstoffdurchlässigkeit

Jahreslinsen

  • bestes Preis-Leistungsverhältnis
  • augenfreundlich
  • lange Nutzungsdauer
  • hoher Pflegeaufwand
  • nur bei Fehlsichtigkeit anwendbar

Wie reinigt man Kontaktlinsen?

Für die Pflege von Kontaktlinsen gibt es verschiedene Reinigungssysteme. Die Pflegemittel für weiche und harte Kontaktlinsen sind unterschiedlich, funktionieren aber nach den gleichen Systemen.

Zunächst gibt es zwei Möglichkeiten zur Pflege von weichen Kontaktlinsen. Für einen besseren Überblick haben wir die wichtigsten Infos zu Kontaktlinsen-Pflegemittel zusammengetragen.

All-in-One-Lösung

Peroxid

Die Kombilösung ist ein Pflegemittel, das viele Reinigungsschritte in einem erledigt. Mit der All-in-One-Lösung kannst du die Linse abspülen und aufbewahren. Sie reinigt und desinfiziert in einem.

Der Nachteil: Mit der Kombilösung werden Proteinrückstände nicht vollständig beseitigt und sehr empfindliche Augen können auf die Zusammensetzung reagieren.

Bei einem Reinigungssystem auf Peroxid-Basis wird die Linse nach dem Tragen mit einer Kochsalzlösung abgespült. Danach wird sie in einer Peroxidlösung für mehrere Stunden desinfiziert. Da das Peroxid stark reizend ist, muss die Linse unbedingt danach mit Kochsalzlösung neutralisiert werden. Das kann ebenfalls mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Dieses Verfahren ist recht zeitintensiv und somit nicht für jeden geeignet.

Proteinentferner

Für die zusätzliche Reinigung von weichen Kontaktlinsen kannst du Enzymreiniger verwenden, welche die Kontaktlinse von natürlichen Ablagerungen befreien. Das wirkt sich positiv auf die Tragedauer, den Komfort und die Gesundheit der Augen aus. Du kannst auch eine Kombilösung mit Proteinentferner verwenden.

Kontaktlinsenpflegemittel im Test

Die Stiftung Warentest hat im April 2010 in einem gründlichen Pflegemittel Test einige Reinigungsprodukte getestet. Hier lassen die Testergebnisse jedoch zu wünschen übrig. Sprich nach Bedarf das richtige Pflegemittel für deine Augen mit deinem Optiker oder Augenarzt ab.

Kontaktlinsen FAQ - Was du noch wissen solltest

Der richtige Umgang mit Kontaktlinsen ist sehr wichtig, da die Linsen direkt auf dem Auge sitzen. Nachlässige Pflege kann also ernsthafte Konsequenzen für die Gesundheit deiner Augen zur Folge haben.

Wie setze ich die Kontaktlinsen richtig ein?

Frau setzt Kontaktlinse einZunächst stelle sicher, dass deine Hände sauber und trocken sind. Am besten verwendest du ein fusselfreies Handtuch, damit keine Stofffasern an den Fingern hängen. Mit dem Zeigefinger nimmst du die Linse aus dem Behälter. Beachte, dass sich weiche Kontaktlinsen umstülpen können, das erkennst du daran, dass der Linse tulpenartig statt halbrund auf dem Finger liegt. Mit dem Mittelfinger ziehst du das untere Lid mitsamt Wimpernkranz leicht nach unten und mit dem Mittelfinger der freien Hand hebst du das obere Augenlid etwas nach oben. Jetzt kannst du die Linse ganz einfach einsetzen.

Harte Kontaktlinsen werden oft mit einer Art Saugnapf eingesetzt.

Warum sollte man Kontaktlinsen nicht mit Wasser abspülen?

Wasser enthält Kalk und Bakterien, welche nicht ins Auge gelangen sollen. Verkalkt die Kontaktlinse, ist sie weniger sauerstoffdurchlässig und muss früher gewechselt werden. Auch das Sehvermögen wird dadurch im wahrsten Sinne des Wortes “getrübt”.

Kleiner Tipp: Wenn dir eine Linse rausfällt und du kein Reinigungsmittel dabei hast, kannst du sie mit etwas Spucke reinigen. Das ist dem Tränenfilm ähnlicher als Wasser.

Warum müssen Kontaktlinsen nachts raus?

Kontaktlinsen sollten nicht länger als 8 oder 16 Stunden am Stück getragen werden. Bei geschlossenen Augen wird das Auge mit weniger Sauerstoff versorgt und quillt leicht an. Die Kontaktlinse saugt sich etwas fest und kann unangenehm jucken. Außerdem werden die Kontaktlinsen nicht ausreichend gereinigt, wenn sie Tag und Nacht getragen werden, sodass Infektionen leichter entstehen können.

Welche Kontaktlinsen bei trockenen Augen?

Für besonders trockene Augen eignen sich entweder harte Jahreslinsen oder Tageslinsen, die regelmäßig ausgewechselt werden. Probiere am besten erstmal beim Optiker aus, welche Linsen sich für deine Augen am besten anfühlen.

Für das richtige Einsetzen und Abnehmen hilft dir auch das folgende Video.

Würdest du Kontaktlinsen online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

160 Bewertungen