Kategorien ansehen

Festplattenrecorder Kaufberater

Festplattenrecorder – Filmgenuss nach deinem Zeitplan

Mit einem Festplattenrecorder kannst du dein Lieblingsprogramm sehen, egal ob du zum Zeitpunkt der Ausstrahlung Zuhause bist oder nicht. Er funktioniert im Prinzip wie ein Videorekorder. Du verbindest das Aufnahme-Gerät ganz einfach mit deinem Fernseher, programmierst ihn für eine bestimmte Zeit und schon kannst du eine oder mehrere Sendungen vom TV aufnehmen. Je größer der Speicherplatz der Festplatte, desto mehr digitale Aufnahmen kannst du mit dem Rekorder machen.

Deine Lieblingssendung auf Knopfdruck

HeimkinoWie viele technische Neuerungen wir auch erlebt haben, viele davon haben sich längst beliebt gemacht und sind eigentlich nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Warst du auch so ein Fan von Videos? Deine Schränke platzen aus allen Nähten, wegen all der Hollywood-Filme und den selbstgedrehten Erinnerungen? Das kannst du heutzutage alles digital mit einem Festplattenrecorder lösen – und brauchst keinen Platz mehr für zig Videokassetten oder DVDs. Ein Rekorder mit Festplatte speichert all deine Lieblingsfilme und -Serien als digitale Aufnahmen – platzsparend und einfach.

Schauen wann immer du willst

Das Gute am Festplattenrecorder ist, dass er autark arbeitet – besser gesagt unabhängig davon, was du gerade im Fernsehen anschaust. Du kannst also ein Programm anschauen und gleichzeitig ein anderes aufnehmen. Außerdem kannst du mit der Timeshift-Funktion Sendungen zeitversetzt gucken. Du kannst also selbst bestimmen, wann du mit dem Film oder mit der Sendung startest, sogar während diese live im TV läuft.

Die Vorteile eines Festplattenrecorders noch einmal im Überblick:

Du kannst damit

  • Fernsehsendungen aufnehmen, speichern und so oft sehen, wie du magst.
  • das Fernsehprogramm mit der Timeshift-Funktion zeitverzögert sehen und Werbung überspielen oder wegspulen.
  • Filme auch auf DVD oder Blu-Ray Disc überspielen.
  • Material von anderen Speichermedien wie USB Sticks oder SD Karten abspielen.

Welche Arten von Festplattenrecordern gibt es?

Panasonic, Humax, Technistar – das alles sind gängige Hersteller von Festplattenrecordern. In unserem Kaufberater setzt sich das Ergebnis aus den Meinungen unabhängiger Festplattenrecorder Tests zusammen und zeigt deshalb sowohl einen guten Überblick als auch ganz unterschiedliche Produkttypen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten.

DVD Player Festplattenrecorder

Der DVD Festplattenrecorder ist praktisch für alle Aufzeichnungen, die du langfristig behalten willst oder wenn du Filme mit anderen teilen willst. Die Festplatte ist in dem Gerät nur der „Zwischenspeicher“ für das aufgenommene Material. Die endgültige Version der Aufnahme kannst du dir selbst zusammenschneiden und mit dem integrierten Brenner auf DVD brennen. Und danach auf dem integrierten DVD-Player abspielen sooft du magst. Aber Achtung! Vor allem Sendungen aus dem Pay-TV dürfen oft nur eingeschränkt vervielfältigt und wiedergegeben werden.  

Blu-Ray Player Festplattenrecorder

Mit einem Blu-ray Festplattenrecorder kannst du dir das volle Entertainment gönnen. Denn wenn dein Rekorder bzw. die Festplatte auch HDTV aufnehmen und abspielen kann, dann kannst du dir einer noch besseren Bild- und Tonqualität sicher sein. Blu-ray ist die Weiterentwicklung der einfachen DVD und bietet gegenüber dieser genau diese Vorteile: Sie zeigt schärfere Bilder mit einem besseren Ton.

DVD Player Festplattenrekorder

Festplattenrecorder - Worauf muss ich achten?

Jeder „Digital Video Rekorder“ (DVR) hat unterschiedliche Merkmale, die wir dir in unserer übersichtlichen Tabelle gegenüberstellen. So musst du dich nicht selbst durch die vielen Festplattenrecorder Tests im Internet quälen, sondern kannst ganz einfach ablesen, welche Kriterien dein persönlicher Festplattenrecorder Testsieger aufweisen sollte. Das ist eine gute Entscheidungshilfe, wenn du dich vorher nicht in einem Fachmarkt informieren kannst, sondern dich für den Einkauf im Internet entscheidest.

Produktgröße

Genau wie alle anderen technischen Geräte werden auch die Rekorder immer kleiner und fallen gar nicht mehr besonders ins Auge. Passten die alten, großen Videorekorder kaum mal in den Wandschrank, so fallen Geräte wie Beamer oder DVD-Player heutzutage fast gar nicht mehr auf. Genauso verhält es sich auch mit dem Festplattenrecorder. Du kannst ihn überall nah bei deinem Fernseher platzieren. Zur absoluten Sicherheit solltest du aber vorher auf die Produktmaße schauen und dich vergewissern, dass das Gerät definitiv zu den Abmessungen deiner Einrichtung passt. Zudem sind die meisten nicht so anfällig gegenüber Erschütterungen.

Speicherplatz

FestplattenrecorderMegabyte (MB), Gigabyte (GB) oder sogar Terabyte (TB). Die Festplatten der unterschiedlichen Geräte haben auch ganz unterschiedlich große Speicherkapazitäten, um deine liebsten Fernsehsendungen aufzunehmen. Natürlich gilt die Grundregel, dass du mehr gespeicherte Filme und Serien schauen kannst, je größer das Speichermedium ist. Und damit meinen wir nicht die Größe des Geräts, sondern die Größe des Datenspeichers.

Produkte, die eine Kapazität von 2TB aufweisen, liegen preislich höher als Rekorder mit 500GB. Dafür kannst du darauf aber auch mehr speichern. Wir empfehlen dir deshalb besser ein Gerät mit möglichst viel Speicherplatz auszuwählen.

Timeshift-Funktion

Die Timeshift-Funktion ist Gold wert, wenn du es häufig nicht schaffst, pünktlich zu den Nachrichten oder dem Spielfilm vor deinem 4K-Fernseher zu sitzen. Mit der Timeshift Funktion kannst du zeitversetzt fernsehen. Das bedeutet, dass du das Programm auch schon ansehen kannst, während du den gerade laufenden Film parallel dazu aufnimmst. Andersrum funktioniert Timeshift auch, wenn du beispielsweise bei einer Sendung mal gestört werden solltest oder den Raum verlassen musst. Dann drückst du auf „Pause“. Sobald es für dich weitergehen kann, lässt du auch die Sendung weiterlaufen.

Anschlüsse und Funktionen

Je mehr Anschlüsse, desto höher der Preis für den Festplattenrecorder. Aber auch je mehr Funktionen! Du solltest dir immer gut überlegen, welche Anschlüsse bzw. Funktionen der Rekorder für dich leisten soll.

  • Die meisten Geräte besitzen einen USB-Anschluss, so dass man auch „fremde“ Inhalte von einem USB-Stick über den DVR abspielen kann.
  • Bilder oder Filme kannst du auch über eine SD-Karte  abspielen, wenn der Rekorder einen SD-Kartenslot hat.
  • Mit einem HDMI-Kabel können digitale Unterhaltungsmedien angeschlossen werden.
  • Um die aufgenommenen Inhalte in einem Netzwerk zu teilen, solltest du darauf achten, dass das Gerät über einen LAN-Anschluss (Ethernet) verfügt.
  • Den SCART-Anschluss kennst du wahrscheinlich noch von deinem Videorekorder, da er eine der Standardverbindungen für die Übertragung von Audio- und Videodateien ist. Die meisten Festplattenrecorder Testsieger verfügen allerdings nicht mehr über diesen Anschluss, weil es damit unmöglich ist, hochwertige HD-Dateien zu übertragen. Wenn du also vorausschauend kaufen willst, dann brauchst du nicht unbedingt einen SCART-Anschluss an deinem Gerät.

Würdest du Festplattenrecorder online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

282 Bewertungen