Kategorien ansehen
Dampfreiniger

Dampfreiniger günstig online kaufen

Wir haben Kundenbewertungen zu 66 Dampfreiniger ausgewertet: Das sind die Besten

Dampfreiniger Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Dampfreiniger auf einen Blick

  • Schnell betriebsbereit: Dampfreiniger benötigen nur wenige Minuten zum Vorheizen und sind dann direkt einsatzfähig. Zudem ist das Nachfüllen des Wassers kinderleicht und reicht für eine große Fläche.

  • Ein Dampfreiniger für den BodenChemiefreie und effizient reinigen: Dampfreiniger sind der ideale Putzmittelersatz. Sie sind sehr effektiv, sauber und kommen ohne schädliche Chemikalien aus, die Material und im schlimmsten Falle dir oder gar Kindern schaden können. Durch eine Entmineralisierung entstehen außerdem keine Kalkrückstände.

  • Einfache Handhabung: Dampfreiniger sind sehr einfach zu bedienen. Du benötigst nur ein wenig Wasser und einen Stromanschluss. Achte beim Kauf auf ein handliches Design mit Griffen und gummierten Griffflächen.

  • Universell einsetzbar: Mit den richtigen Aufsätzen und Einstellungen bekommst du mit Dampfreinigern fast alles sauber. Egal oben Fußböden, Bad, Polstermöbel, Fliesen, Steinplatten oder Autolack.

Dampfreiniger - Lästigen Schmutz einfach wegdampfen

Schon wieder sind die Fugen im Bad stark verschmutzt, vor allem in den Ecken haben sich Ablagerungen angesammelt, die sich nur mühsam entfernen lassen. Mit Lappen und Reiniger kommst du in diesen Fällen oft nicht besonders weit. Wenn herkömmliche Reinigungsmittel längst kapituliert haben, müssen härtere Geschütze aufgefahren werden - ein Dampfreiniger ist dann eine effektive und umweltfreundliche Alternative zu agressiven Putzmitteln.

Eine Geschichte, die vor über 30 Jahren in Italien begann. Damals noch mit wenig Leistung, unhandlich und schwer hat sich der Dampfreiniger zu einem der innovativsten Haushaltsgeräte im Bereich Reinigung gemausert. Heutzutage überzeugt das Allroundtalent mit einer enormen Erleichterung beim Putzen.
Doch beim Kauf der Reinigungs- und Putzhelfer gilt es einiges zu beachten.
Unser Kaufberater zeigt dir die besten Dampfreiniger im Vergleich und gibt wertvolle Tipps zur Benutzung.

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Roter Dampreiniger säubert TeppichbodenWasserdampf entsteht, wenn Wasser auf 100°C erhitzt wird. Dieses einfache Prinzip macht sich der Dampfreiniger zunutze - er wandelt Wasser in heißen Dampf um.

Ein Dampfreiniger ist mit der Funktionsweise des Dampfkochtopfes zu vergleichen. Wasser wird in einen dafür vorgesehenen Behälter gefüllt und mit einem Heizelement schließlich auf etwa 150°C, je nach Ausführung auf bis zu 300°C erhitzt.
Denn es gilt: Je heißer das Wasser, desto einfacher die Reinigung.

Neben der Temperatur ist auch der Druck dafür entscheidend, wie leistungsfähig ein Gerät ist. Wenn das Wasser kocht entsteht Dampf, zusätzlich wird ein gewisser Druck aufgebaut (zwischen 1-4 bar), der dann über ein Ventil im Führungsrohr abgelassen wird. Die Geräte sind mit einem Schalter zur Dampfregulierung ausgestattet. Die Tatsache, dass das Wasser entmineralisiert wird, führt dazu, dass im Anschluss keine Kalkränder zurückbleiben.

Auch die schwierigsten Stellen sind mit dem Dampfreiniger schnell, einfach und präzise auch vom hartnäckigsten Schmutz befreibar. Chemische Reiniger müssen nicht zum Einsatz kommen, da der Dampfreiniger seine starke Reinigungswirkung eben durch die Mischung aus Druck, Dampf und Temperatur enthält.

Die Vorteile eines Dampfreinigers

Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten

Im gesamten Haus und auch im Garten können sie zum Einsatz kommen.

Einfache Reinigung von schwer zugänglichen Stellen

Fugen, Ecken und Ritzen sind für einen Dampfreiniger kein Problem.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen anwendbar

Farbe, Kalk oder Urinstein, die mit herkömmlichen Reinigern nur schwer oder gar nicht zu entfernen sind, schafft der Dampfreiniger mit Leichtigkeit.

Spart Zeit- und Kraft

Leicht zu bedienen und mit wenig Kraftaufwand sehr gründliche Ergebnisse beim Reinigen.

Chemie- und allergenfrei

Der heiße Dampf löst keine Allergien aus und ist im Vergleich zur Chemiekeule nicht schädlich für die Umwelt. Putzmittel-Allergiker oder Menschen, die auf chemische Stoffe reagieren und schnell Hautreizungen bekommen, müssen sich beim Putzen mit dem Dampfreiniger keine Sorgen machen.

Gutes Raumklima

Schmutzpartikel und Staub werden vom Wasserdampf gebunden und nicht wie beim Putzen mit dem Staubtuch aufgewirbelt wird.

Was kann ich mit dem Dampfreiniger alles reinigen?

Aufgrund der verschiedenen Modelle und der Vielfalt an Aufsätzen ist ein Dampfreiniger vielfältig einsetzbar und wird seinem Ruf als innovativstes Gerät im Bereich Reinigung gerecht.

  • Der Dampfsauger im EinsatzKüche: Im Ofen lassen sich hartnäckige Verkrustungen und eingetrocknetes Fett entfernen.
  • Bad: Dreck in den Fugen und somit Krankheitserregern und Keimen kann zu Leibe gerückt werden. Die Toilette lässt sich von Urinstein befreien.

  • Wohnzimmer/Schlafzimmer: Milben, Bakterien, Keime, Staub und auch Tierhaare können mit dem Dampfreiniger aus Polstermöbeln, Matratzen und Teppichen entfernt werden. Selbst Gardinen werden ohne großen Aufwand wieder frisch.      

  • Auch für Katzenklos, Aquarien und Tierkäfige bietet sich der Dampfreiniger an.

  • Böden im Innen- und Außenbereich: Ob Fliesen, Stein, PVC, Marmor, sehr gut versiegelte Holzböden wie Laminat oder Parkett.

  • Außenbereich: Die Reinigung von Gehwegen, Gartenmöbeln, Rollladen und Wintergärten ist hiermit spielend einfach.

  • Auto: Als Autobesitzer kannst du den Dampfreiniger auch zur Autopflege nutzen - sowohl Innen als auch Außen. Das gilt auch für die Entfernung von alten und festsitzenden Verschmutzungen.

Diese unterschiedlichen Dampfreiniger gibt es

Für was du Handdampfreiniger, Besen-Dampfreiniger und Co. brauchst

Grundsätzlich gibt es verschiedene Typen und Bauarten des Dampfreinigers. Mit dem Begriff verbinden wohl die meisten einen Dampfreiniger für den Boden. Boden-Dampfreiniger nehmen den Schmutz mit einem Tuch auf, während Dampfsauger, den Schmutz direkt aufsaugen. Des Weiteren gibt es Handdampfreiniger, Industriedampfsauger, Fensterdampfreiniger, sowie Besen-Dampfreiniger, die auch als Dampfbesen bezeichnet werden. In jeder Größe, für verschiedene Ansprüche und Anwendungsmöglichkeiten ist also etwas dabei. Zu den führenden Herstellern zählen Kärcher, Vileda, Dirt Devil, sowie Black & Decker. Im Folgenden stellen wir dir einige der unterschiedlichen Typen vor.  

Achtung: Dampfreiniger sollten nicht mit Hochdruckreinigern verwechselt werden. Diese werden nicht im Innen- sondern im Außenbereich eingesetzt.

Boden-Dampfreiniger

Polsterreinigung mit dem DampfbesenEin Dampfreiniger für den Boden sieht in der Regel aus wie ein Staubsauger. Im Vergleich zu einem normalen Staubsauger saugt er den Schmutz jedoch nicht auf. Stattdessen kann an der Wischfläche ein Baumwolltuch befestigt werden, welches den Schmutz aufnimmt. Im Prinzip wirkt das klassische Dampfreiniger-Modell wie ein Wischmopp, da er beim Putzvorgang Feuchtigkeit hinterlässt. Aufgrund des Wasserdampfes, des Drucks und der Temperatur ist ein Dampfreiniger jedoch viel effektiver.

Viele Geräte sind mit Zubehör, wie verschiedenen Aufsätzen ausgestattet.

  • Mit der Bodendüse kann z.B. großflächig gereinigt werden,
  • mit einer Punktstrahldüse kannst du kleinere Bereiche zielgenau bearbeiten.
  • Die Standard-Bodendüse sieht aus wie die eines Staubsaugers, nur dass an ihr das Bodenwischtuch befestigt wird.
  • Die Variante mit den Borsten, diese gibt es auch als Rundbürstenaufsätze, kann z.B. im Außenbereich zum Schrubben von Steinfliesen verwendet werden.
  • Manche Geräte verfügen auch über Fensterwischer, die Dampf versprühen und das Restwasser abziehen können.         

Dampfsauger

Der Dampfreiniger wird zum Fensterputzen genutztAuch diese Art von Dampfreiniger sieht aus wie ein Staubsauger und wird auch wie einer benutzt. Der Schmutz und das erkaltete Wasser saugt er auf, ohne das Feuchtigkeit zurückbleibt. Glatte Flächen, wie Fliesen oder Laminat lassen sich mit dem Dampfsauger ebenso reinigen wie Teppiche, Sofas und Matratzen. Ein großer Vorteil des Dampfsaugers ist, dass man ihn auch im “Trockenmodus” nutzen kann. Wie bei einem normalen Staubsauger ist er in der Lage den Schmutz ohne Probleme auch ohne Wasserdampf zu beseitigen.
Sogar Bügeln ist mit dem Dampfsauger möglich. Wenn du über ein passendes Dampfbügeleisen verfügst (gehört oft zum Zubehör), dann kannst du es an den Dampfsauger anschließen.

Nachteilig ist, dass man ihn wie einen Staubsauger hinter sich herzieht und er zudem mehr Platz braucht.

Handdampfreiniger

Vielleicht kennst du diesen Reiniger auch unter dem Namen “Dampfente”. Der Handdampfreiniger kommt aufgrund seiner praktischen Größe oft in Bad und Küche zum Einsatz. Fugen und Backöfen zählen zu seinem Spezialgebiet. Auch das Reinigen von Polstermöbeln und Möbeln im Allgemeinen macht ihm nichts aus. Als Helfer beim Lösen von Tapete und bei der Reinigung von Gardinen kann er ebenfalls verwendet werden. Vorteil: Man kann ihn überall hin mitnehmen. Wenn er, wie in den meisten Fällen, noch mit einem Akku ausgestattet ist, geht die Bedienung noch leichter von der Hand.
Der Wassertank muss jedoch öfter nachgefüllt werden, da dieser kaum mehr als 1 l  Fassungsvermögen bietet. Der Handdampfreiniger ist die günstigste Art von Dampfreinigern und bereits ab 20€zu haben.

Dampfbesen

Ein Dampfbesen mit DreiecksfußEine weitere Form des Dampfreinigers ist der Besen-Dampfreiniger oder auch Dampfbesen. Wo sonst Wischmopp oder Besen zum Einsatz kommen, greift man bei der Wahl eines Dampfreinigers auf den Dampfbesen zurück. Auch vom Aussehen und der Funktion ist er seinen Kollegen nachempfunden. Wie auch Besen und Wischmopp verwendet man den Dampfbesen in erster Linie zum Reinigen von Böden. Fliesen, Linoleum, Steinfußböden, PVC, Marmor - auf vielen glatten Oberflächen kann man ihn verwenden. Nur auf Holzfußböden, wie Laminat und Parkett, ist Vorsicht geboten, da das Holz durch die Feuchtigkeit aufquellen kann.

Ein Dampfbesen zeichnet sich durch seine Wendigkeit aus. Die Reinigung unter Schränken, Bett und Sofa - für den Dampfbesen kein Problem. Um mit ihm auch jede Ecke von Schmutz zu befreien, ist die Wischfläche meist dreieckig. In vielen Fällen ist an der Wischfläche ein Tuch befestigt, das den Schmutz und die Flüssigkeit aufnimmt. Dieses muss im Anschluss gereinigt werden. Da man ihn auch mit Akku erhalten kann, ist er einfacher zu handhaben als der doch etwas sperrige Dampfsauger. Zudem sind die Preise für den Dampfbesen geringer. Einige Modelle sind schon unter 50€ erhältlich.

Praktische Tipps beim Reinigen mit einem Dampfreiniger

Oberflächen, die auf hohe Temperaturen empfindlich reagieren, solltest du nicht mit dem Dampfreiniger bearbeiten. Böden ohne Versiegelung, oder ausschließlich geölte Kork- oder Holzböden halten den hohen Temperaturen nicht stand - es kann zu dauerhaften Schäden kommen. Kunststoff und Holz sind empfindliche Materialien, die nicht mit dem Dampfreiniger gereinigt werden sollten. Prüfe immer erst an einer verdeckten Stelle, ob das Material dem Dampf standhält.
ACHTUNG: Ein Verletzungsrisiko ist beim Umgang mit dem Dampfsauger immer gegeben. Da der entstehende Wasserdampf und auch die Düse, aus der der Dampf austritt, sehr heiß sind, solltest du bei der Benutzung immer besonders vorsichtig sein. Das Einatmen des Dampfes oder die Feuchtigkeit in der Luft bringen für deine Gesundheit jedoch kein Risiko mit sich.

Weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit dem Dampfreiniger gibt es im Video.

Würdest du Dampfreiniger online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

267 Bewertungen