Kategorien ansehen

AEG

AEG Waschmaschine Kaufberater

AEG Waschmaschine - Schonende Wäschepflege garantiert!

Wenn du dir eine AEG Waschmaschine zulegst, kannst du dir sicher sein, dass diese gut mit deinen Lieblingsklamotten umgeht. Mit der 9000er Serie z.B. ist es so möglich mit 30°C die Reinigungsergebnisse eines 60°C Waschgangs zu erzielen. Das schont die Farben deiner Kleidung und verhindert ein Verblassen dieser. Doch nicht nur die neueste Serie aus dem Hause AEG kann mit zahlreichen Innovationen überzeugen. Was die anderen Produkte zu bieten haben, erfährst du in dieser Kaufberatung.

Wer produziert AEG Waschmaschinen und wo werden sie hergestellt?

Da AEG bereits seit 90ern nicht mehr besteht, werden die heutigen Produkte von der Electrolux AB hergestellt. AEG Waschmaschinen werden meist in Polen (Olawa), Ungarn oder Italien produziert.

Was macht eine AEG Waschmaschine so besonders?

Frau sitzt neben der Waschmaschine Im 21. Jahrhundert ist Zeit Mangelware. Daher möchten wir auch keine Zeit damit verbringen auf die Waschmaschine zu warten. Mit der 8000 Serie von AEG kannst du das ÖKOPower-Waschprogramm wählen. Nach 59 Minuten ist deine Wäsche frisch gewaschen und bereit zum Aufhängen auf den Wäscheständer oder zum Rundgang im AEG Trockner.

Der Clou der ÖKOMix-Technologie: Waschmittel und Weichspüler werden schon vor dem Waschgang mit Wasser vermischt, um eine gleichmäßige Verteilung und Wirkung auf der Wäsche zu garantieren. Welche weiteren Technologien dich bei einer AEG Waschmaschine erwarten, erfährst du hier:

  • ProSense: Sowohl die Waschdauer, als auch der Wasser- und Energieverbrauch werden vor jedem Waschgang angepasst und individuell ermittelt. Diese Mengenautomatik erspart dir mühseliges Einstellen von sämtlichen Angaben.

  • ProSteam: Hier wird der Waschgang mit Dampf beendet, um Knitterfalten vorzubeugen. Wenn du die Wäsche vorher nicht waschen möchtest, eignet sich das Dampf-Programm, um schlechte Gerüche aus den Fasern zu lösen.

  • SoftWater: Mittels eines Ionentauschers werden Mineralien aus dem Wasser entfernt und dieses somit enthärtet. Denn in weichem Wasser können Waschmittel und Weichspüler besser ihre Wirkung entfalten.

Du willst Wolle, welche sich eigentlich nur für Handwäsche eignet, in deiner Waschmaschine waschen? Mit den Produkten mit Woolmark Pflegelabel kein Problem. Diese waschen selbst Wolle schonend genug. AEG Lavamat ProTex-Waschmaschinen gehen besonders vorsichtig mit deinen feinen und empfindlichen Textilien um.

Welche ist die beste AEG Waschmaschine?

Das hängt ganz davon ab, wieviel du für deine neue Waschmaschine ausgeben möchtest und welche Ansprüche du an sie stellst. Welches Fassungsvermögen braucht sie und wie viel darf sie maximal an Strom und Wasser verbrauchen? Diese Informationen findest du im Produktdatenblatt bzw. Energielabel des jeweiligen Geräts.

Bei AEG stehen dir vier verschiedene Serien zur Auswahl. Wie die Geräte sich unterscheiden, haben wir dir hier zusammengefasst.

  • 6000er Serie: Diese Waschmaschinen fassen eine Füllmenge von 7-10 kg und verfügen über die ProSense-Technologie.

  • 7000er Serie: Hier findest du zusätzlich die ProSteam-Technologie und kannst die Maschine mit 8-10 kg Wäsche beladen. Die energiesparsamsten Modelle haben einen Stromverbrauch von 97 kWh.

  • 8000er Serie: Für die perfekten Waschgerbnisse macht sich die 8000er Reihe die ÖKOMix-Technologie zunutze. Bei dieser werden Waschmittel und Weichspüler schon vor dem Waschgang vermischt, um ein gleichmäßiges und strahlend sauberes Ergebnis zu erreichen. ProSteam und ProSense sind auch hier vorhanden. Die 8000er Serie ist ebenfalls sehr stromsparend. Dabei sind die Maschinen 20-50% sparsamer als die Energieeffizienzklasse A+++.

  • 9000er Serie: Wer das volle Programm möchte, der wähle eine Waschmaschine aus der 9000er Serie. Diese verfügt neben den anderen Funktionen über eine SoftWater-Technologie. Dabei passen 9 kg Wäsche in die Trommel. Mit lediglich 65 bzw. 76 kWh im Jahr ist diese Serie besonders stromsparend. Drei Modelle stehen dir hier zur Verfügung. Über die extra große Einfüllöffnung lassen sich diese Waschmaschinen besonders bequem beladen.

Neben einem der vielfältig einsetzbaren AEG Waschmaschinen kannst du anschließend auch einen AEG Trockner einsetzen. Die Technologien beider Geräte sind dabei optimal aufeinander abgestimmt. Zudem geht der Trockner besonders schonend mit deiner Feinwäsche und Buntwäsche um. Wenn du dir wiederum eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner wünschst, empfehlen wir dir einen AEG Waschtrockner.

Was sind AEG ÖKOMix Waschmaschinen?

Frau bedient Waschmaschine Die AEG Lavamat ÖKOMix Waschmaschinen sind 20% sparsamer als die Energieeffizienzklasse A+++. Ihre XXL-ProTex Schontrommel fasst 8 kg Wäsche. Mit einer maximalen Schleuderdrehzahl von 1400 oder 1600 U/min wird deine Kleidung möglichst trocken geschleudert. Das Handwaschprogramm eignet sich für besonders sensible Textilien. Das große LED-Display lässt sich einfach bedienen und zeigt dir übersichtlich alle wichtigen Informationen an. Dank Startzeitvorwahl kannst du deine Waschmaschine so programmieren wie du möchtest.

AEG Waschmaschine Toplader oder Frontlader -  Was darf es für dich sein?

Auf dem Markt sind vor allem die Frontlader vielfältig vertreten. Doch mancher Nutzer kann die Maschine schlecht von vorne beladen und wünscht sich daher einen Toplader. Bei AEG stehen dir 18 verschiedene Waschmaschinen zur Beladung von oben zur Verfügung. Mit 120-175 kWh im Jahr sind sie leider nicht so stromsparend wie ihre großen Brüder. Dennoch haben die AEG Toplader eine sehr gute Energieeffizienzklasse von A+++. Dabei bieten dir die Toplader ein Fassungsvermögen von 6 oder 7 kg. Wenn du eine AEG Waschmaschine mit 8 kg oder mehr benötigst, musst du zu einem Frontlader greifen.
Während Toplader sehr platzsparend und freistehend sind, kannst du vollintegrierbare Frontlader Waschmaschinen von AEG perfekt in deine Küchenzeile integrieren. Leider ist die Produktauswahl hier auf lediglich zwei Produkte begrenzt. Beides sind 7 kg Waschmaschinen

AEG Waschmaschine anschließen - So funktioniert's!

Wenn du deine neue Waschmaschine in Betrieb nehmen möchtest, brauchst du folgendes in der Nähe des Aufstellungsortes: einen Stromanschluss, einen Wasseranschluss mit Wasserhahn für Waschmaschinen, sowie einen Wasserablaufschlauch und eine Schlauchschelle. Nun erklären wir die Schritt für Schritt wie du vorgehen musst:

  1. Transportsicherung entfernen: Diese sollte nach der Anleitung gemäßen Demontage aufbewahrt werden. Denn bei einem Umzug oder Verkauf des Geräts wird diese erneut benötigt. Ohne Transportsicherung kann deine Waschmaschine schwere Schäden bei der Beförderung nehmen.
  2. Wasserablaufschlauch montieren: Mithilfe der Schlauchschelle wird der Abwasserschlauch an dem vorhandenen Anschluss montiert. Dabei ist zu beachten, dass die Schlauchschelle nicht zu fest angezogen werden darf, um den Schlauch nicht zu quetschen. Ohne Schlauchschelle kann es im Übrigen zu einem Wasserschaden kommen.
  3. Zulaufschlauch montieren: Dieser wird durch ein Gewinde am Wasserhahn befestigt. Achte darauf, dass das Gewinde gerade auf den Hahn geschraubt wird. Danach kannst du die Dichtigkeit des Anschlusses testen, indem du den Hahn aufdrehst. Wenn Wasser austritt benötigst du eine Dichtung für den Zulaufschlauch.
  4. Stromkabel einstecken: Nun muss nur noch das Stromkabel in die Steckdose gesteckt und schon kann der erste Waschgang gestartet werden.

AEG Waschmaschine Test bei Stiftung Warentest

Bei dem Waschmaschinen Test der Stiftung Warentest im September 2017 wurden 88 Waschmaschine beurteilt. Darunter 73 Frontlader, 8 Toplader und 7 Waschtrockner. Waschmaschinen Testsieger in der Kategorie Frontlader wurden Maschinen von Bosch und Siemens. AEG erzielte mit dem besten Modell eine Wertung von 2,0. Dabei handelte es sich um ein Modell aus der 8000er Reihe, aber auch ein Modell aus der 7000er Reihe konnte die Jury mit einer 2,0 überzeugen.

Würdest du AEG Waschmaschinen online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

4 Bewertungen