Kategorien ansehen

Lenkdrachen Kaufberater

Herbstzeit ist Drachenzeit

Kind mit Lenkdrachen am StrandDer Herbst steht vor der Tür. Wie wir wissen, ist es die Jahreszeit des Windes und des Regens. Fegen die wilden Böen übers Land, ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um alleine oder mit der Familie, den Drachen auszupacken. Beim Drachenfliegen machen nicht nur Kinder Luftsprünge, sondern auch das Fluggerät am anderen Ende der Schnur. Der Spaß mit dem Drachen ist schon längst nicht mehr ausschließlich Kindern vorbehalten - auch Erwachsene erfreuen sich an ihnen.

Wie funktioniert ein Drachen?

Der klassische Einleiner-Drachen hat keine nach oben gerichtete Wölbung, wie es bei einer Lenkmatte der Fall ist. Durch die Bauform des klassischen Drachen entsteht auf der Rückseite eine Luftverwirbelung, welche für den Auftrieb sorgt - diese nennt man Bernouli-Kraft. Bei Kiteschirmen, Lenkmatten, Einleinern und Zweileinern sind die Funktionsweisen relativ ähnlich. Physikalisch gesehen, kann man sich den Drachen als eine Art Spiegel vorstellen. Er lenkt den Wind so um, dass Auftriebskraft entsteht. Diese ist größer als die Erdanziehungskraft und sorgt so für das Abheben. Ein Lenkdrachen wird häufig mit mehreren Leinen gesteuert, sodass auch Flugmanöver möglich werden, welche wichtig für den ambitionierten Lenkdrachen-Sportler sind. Es existieren außerdem noch Trickflugdrachen, diese sind attraktiv für diejenigen unter euch, die höher hinaus wollen. Um nicht die Kontrolle zu verlieren, gibt es Schnur, Ringe, Schlaufen und Stangen mit denen man den Drachen bezwingen kann (Raaawwwrrr).

Da wir jetzt geklärt haben, wie so ein Drachen fliegt, lass uns durch unsere Lenkdrachen Kaufberatung heraus finden, welcher der richtige für dich ist.

Im Grunde werden wir uns mit zwei Arten beschäftigen: dem Lenkdrachen und den Lenkmatten. Um den Lenkdrachen in die Luft zu bekommen, bedarf es etwas Aufbauzeit, denn er kommt nicht ohne stabilisierende Stäbe aus. Diese Lenkdrachen sind sowohl wendig als auch schnell und bestechen durch ihre Fähigkeit ruckartig die Richtung ändern zu können.

Die Lenkmatte

Dieses Privileg ist seinem mattigen Verwandten leider nicht vergönnt.

Die Lenkmatte hat allerdings auch einen anderen Einsatzbereich. Sie ist bei Richtungsänderungen zwar langsam wie eine Schnecke, kann dafür aber ganz schön Power entwickeln, welche z.B. beim Kite Surfen oder beim Kite Buggy fahren unverzichtbar ist. Wenn du kein Board oder Buggy besitzt, kann der Kite-Schirm trotzdem für aufregende Sprünge gut sein. Keine Angst! Du wirst mit einer Lenkmatte nicht bis in die nächste Stadt gezogen. Man kann sie leicht kontrollieren und vor allem lässt sich die Luftströmung spontan stoppen, sodass sie einfach langsam zu Boden fällt.

Die Nachteile einer Lenkmatte sollten klar sein, sie ist langsam, nicht so agil wie ein Lenkdrache, und nur bedingt Trickflug tauglich.

Der Lenkdrache

Dieser sorgt für Action. Er kann in wahnsinnigen Manövern durch die Luft gesteuert werden. Um diese Kunststückchen zu beherrschen, braucht es natürlich etwas Übung. Im Gegensatz zur Lenkmatte muss der Lenkdrachen vorher aufgebaut werden. Die Verstrebungen werden hierfür zusammengesteckt und durch die Segel geführt, außerdem werden die Schnüre miteinander verknüpft. Die benötigten Knoten sind in der Gebrauchsanweisung enthalten.

Ob Lenkmatte oder Lenkdrache, sie existieren in verschiedenen Spannweiten. Als Anfänger eignen sich mittelgroße Drachen und Matten. Du solltest deinen Drachen nach Kriterien wie Qualität und Funktionalität auswählen - Produkte vom Discounter-Supermarkt eignen sich zum Einstieg eher weniger. Als Anfänger wirst du deinen Flug- Drachen vermutlich des öfteren in den Sand setzen. Diese Bruchlandungen muss ein Drache erst einmal aushalten, weshalb du auf das Material und auf ausgewogene Flugeigenschaften achten solltest.

Lenkdrachen und Windstärken nach Beaufort

Das Gerippe des Lenkdrachen besteht in der Regel aus Fiber-Glas oder Kohlefaser Verstrebungen.

Die Haut des Drachen besteht meistens aus Ripstop-Polyester oder Nylon. Nylon besitzt eine hohe Festigkeit, Steifigkeit sowie Zähigkeit. Da sie oft UV Strahlen ausgesetzt sind, ist eine gewisse Robustheit enorm wichtig. Beim Kauf wirst du merken, dass im Angebotstext oft so etwas wie “2-5 Bft” steht. Diese Angabe dient zur Einordnung, bei welchen Winden der Drachen eingesetzt werden kann. Sie wird Beaufort-Skala genannt und gibt im Grunde die Stärke des Windes an. Solltest du mal nicht wissen welche Windstärke herrscht, kannst du dich an Merkmalen der Natur, wie z.B. bewegenden Ästen oder Bäumen, orientieren.

LenkmatteBeaufort-Skala

  • 0 > Windstille/Flaute : keine Luftbewegung
  • 1 > leichter Zug : kaum merklich
  • 2 > leichte Brise : Blätter rascheln, Wind im Gesicht spürbar
  • 3 > Schwache Brise : Blätter und dünne Zweige bewegen sich
  • 4 > mäßige Brise : Zweige bewegen sich, loses Papier hebt ab
  • 5 > frische Brise : größere Zweige und Bäume bewegen sich
  • 6 > starker Wind : dicke Äste bewegen sich
  • 7 > steifer Wind : Bäume schwanken, Widerstand durch Wind beim Gehen

Es ist außerdem sinnvoll auf die Altersempfehlung zu achten, schließlich willst du nicht, dass dein Kind über den nächsten Bauernhof fliegt. Vor allem sollte man die kleinen Drachenbändiger das wilde Flugerät nur unter Beaufsichtigung steigen lassen - die Leinen bergen Strangulationsgefahr! Als Einsteiger wählt man am besten einen Lenkdrachen der vielseitig einsetzbar ist, so wirst du viel Spaß mit deinem neuen Lenkdrachen haben.

Lenkdrachen bei Stiftung Warentest

Nun würden wir dir gerne weitere Testergebnisse liefern, leider bleibt uns Stiftung Warentest diesen Lenkdrachen Test noch schuldig. Keine Sorge! Um dir die Angst vorm Drachenkampf zu nehmen, geben wir uns mit unserer Kaufberatung besonders Mühe.

Das vom Drachenfliegen Gefahr ausgehen kann, brauchen wir dir nicht zu sagen, dennoch bitten wir dich darum, darauf zu achten, dass du deinen persönlichen Lenkdrachen Testsieger mit großem Abstand zu Überlandleitungen steigen lässt - hier droht Lebensgefahr! Unschön ist auch die Verknotung der Schnur mit der eines anderen Lenkdrachen. Also, nur mit dem nötigen Abstand gegen den Drachen kämpfen!

Hoffentlich konnten wir dir mit unserem Lenkdrachen Vergleich die Auswahl erleichtern.

In diesem Sinne eine letzte Weisheit:

Fliegt der Bauer übers Dach, ist der Wind bestimmt nicht schwach!

Zum Einstieg hier noch ein kleines Video:

Würdest du Lenkdrachen online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

47 Bewertungen