Kategorien ansehen

Hand-Spindelmäher Kaufberater

Mit dem Hand-Spindelmäher wird der Rasen toll

Spindelmäher Der Rasen ist die beliebteste Fläche im Garten überhaupt. Egal, ob drumherum prachtvolle Pflanzen und beeindruckende Bäume blühen – die Qualität eines Gartens erkennt man immer erst am Aussehen der Rasenfläche.

Von Handrasenmähern, Zeit und Aufmerksamkeit

Doch ein gepflegter und gesund aussehender Rasen benötigt viel Zeit und Aufmerksamkeit. Er muss regelmäßig getrimmt werden, hinzu kommt der Einsatz von Rasensamen und Dünger. Das beste Hilfsmittel, um den Rasen zu stutzen, ist natürlich der Rasenmäher. Die meisten greifen da auf Elektro-Rasenmäher oder Rasenmäher mit Benzinmotor zurück. Bei großen Rasenflächen lohnt es sich bisweilen, einen Aufsitzmäher zu kaufen. Während wahre Rasenprofis sich eines Hand-Spindelmähers bedienen. Der Spindelmäher – oder auch Handrasenmäher oder Handmäher genannt – kann das Gras akkurat auf wenige Millimeter kürzen. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man im eigenen Garten einen Zierrasen züchtet.

So macht's der Profi

Du bist ein wahrer Rasenprofi? Dann schau direkt in die Hand-Spindelmäher Tests, welches der Produkte dir am besten zusagt. Höchstwahrscheinlich ist es der Hand-Spindelmäher Testsieger. Unsere Kaufberatung verrät dir noch mehr über dieses Gartenprodukt.

Checkliste: Brauche ich einen Hand-Spindelmäher?

Hand-SpindelmäherDer Begriff hört sich kompliziert an, trotzdem ist der Spindelmäher eines der nützlichsten Geräte, das man sich für die Rasenpflege anschaffen kann. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Man kann den Rasen damit sehr niedrig kürzen, was ein schöneres Schnittbild ergibt.
  • Spindelmäher eignen sich hervorragend für kleinere Grünflächen oder Zierflächen.
  • Du kannst den Handrasenmäher ohne Limit verwenden – ihm geht nie das Benzin oder der Strom aus.
  • Du musst beim Mähen nicht auf das störende Stromkabel achten.
  • Das Gerät ist leicht und wendig in der Handhabung.
  • Der Handrasenmäher ist leise.

Wie funktioniert der Hand-Rasenmäher?

Der Hand-Spindelmäher setzt sich aus Spindel und Schneidemesser zusammen. An der Spindel sind mehrere Messerleisten angebracht, die sich durch Bewegung der Räder zusammen mit der Spindel drehen. Wenn man den Mäher über den Rasen rollt, kürzen die Schneidemesser das Gras herunter. Das passiert mit einem sehr sauberen Schnitt, was sieht nicht nur schön aussieht, sondern auch den Grashalm schont.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Du benötigst einen Hand-Spindelmäher, wenn du deinem Rasen etwas Gutes tun und ihm regelmäßige Pflege zukommen lassen möchtest. Wird der Rasen häufig sauber gemäht, wird das Wachstum aufrechterhalten und das Gras immer grün nachsprießen. Mit einem Vertikutierer kannst du ebenfalls 1-2 Mal im Jahr den Rasen zum Wachstum verhelfen.

Wenn du in den verschiedenen Hand-Spindelmäher Tests nicht weiterkommst, dann schau dir die einzelnen Produkte näher an und beurteile sie nach Schnittbreite, Schnitthöhe und Gewicht.

Schnittbreite

Sie gibt an, wie breit der Mähstreifen ist. Wenn du eine größere Fläche bearbeitest, solltest du zu einer breiten Variante mit ca. 40cm Schnittbreite greifen. Vor allem für eckige Gartenformen sind solche breiten Geräte perfekt. Wenn der Rasen sehr schmal, rund oder abgewinkelt ist, dann suche dir lieber ein schmaleres Gerät aus, das wendiger ist.

Schnitthöhe    

Sie gibt an, wie viel nach dem Mähen vom Rasen übrig bleibt. Also wie hoch das Gras nach der Bearbeitung ist. Das Gute an Hand-Spindelmähern ist, dass sie niedriger als andere Rasenmäher schneiden und der Rasen deshalb besonders edel aussieht.

Gewicht

Und zu guter Letzt gilt natürlich: Je leichter das Gerät, desto einfacher das Mähen! Achte deshalb auf ein geringes Gewicht deines persönlichen Hand-Spindelmäher Testsiegers.

Würdest du Hand-Spindelmäher online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

126 Bewertungen