Kategorien ansehen

Akku-Bohrschrauber Kaufberater

1. Akku-Bohrschrauber im Vergleich– Heimwerken leicht gemacht

Heimwerkerin beim BohrenEs ist soweit: Ein Umzug steht vor der Tür. Und da ist es auch schon das erste Problem: Die Möbel wollen abgebaut und später wieder zusammengeschraubt werden. Und auch das Regal möchte an der Wand befestigt werden. Für das Regal braucht man aber Dübel, und für den Dübel eine Bohrung in der Wand - das wäre dann auch schon das zweite Problem. Hier schrauben und da bohren - eigentlich zwei unterschiedliche Funktionen, aber genau diese werden in einem Akku-Bohrschrauber vereint. Solltest du bereits einen Blick in einen Bohrschrauber Test geworfen haben, wurdest du bestimmt mit den Begriffen Leistung, Kapazität, 2-Gang-Getriebe, Drehmoment, Newtonmeter, Bithalter und Schnellspannbohrfutter konfrontiert. Was das alles bedeutet und was der Unterschied zu einem reinen Akkuschrauber oder einem Schlagbohrer ist, erfährst du hier in unserer Kaufberatung.

2. Was ist ein Akku-Bohrschrauber?

Um gleich mal aufzuklären: Der Akku-Bohrschrauber - wie der Name bereits verrät - ist zum bohren und schrauben geeignet, und zwar in Holz, Stein und bis zu einem gewissen Grad auch Metall. Und da hier von einem akkubetriebenen Gerät die Rede ist, befindet sich  auch kein Kabel im Weg, was dir bei der Handwerksarbeit im Weg sein könnte. Mittlerweile ist das Aufladen der Akkus auch kein Problem mehr. Vielleicht ist ja sogar ein Schnellladegerät oder ein zweiter Akku im Lieferumfang enthalten. Das Aufbauen deiner Möbel oder das Anbringen von Regalen ist zukünftig also kein Problem mehr. Auch das Abbauen wird dir leichter von der Hand gehen, denn du kannst die Drehrichtung des Bohrschraubers einstellen. Im Normalfall eine Rechtsdrehung zum Festziehen der Schraube und eine Linksdrehung zum Lösen.

3. Worauf muss ich beim Kauf eines Akku-Bohrschraubers achten?

2-Gang-Getriebe, Drehmoment, Newtonmeter - klingt alles erstmal ziemlich verwirrend. Doch du musst kein Physiker sein, um zu wissen, wie leistungsstark dein zukünftiger Akku-Bohrschrauber ist. Wenn du bereits weißt, was das alles bedeutet, dann wirf einen Blick in unseren Akku-Bohrschrauber Vergleich. Vielleicht findest du ja dort deinen persönlichen Akku-Bohrschrauber Testsieger.

Der Akku - Damit dir nicht der Saft ausgeht

Heimwerker beim BohrenLogischerweise benötigt ein Akku-Bohrschrauber kein Netzteil. Ist der Akku jedoch leer, muss dieser wieder an die Steckdose. Außer du bist Besitzer eines Zweit-Akkus, dann kannst du diesen einfach auswechseln. Wie lange dein Akku hält, verrät dir die Amperestunden Zahl (Ah). Diese gibt die Akkukapazität an. Je größer diese ist, desto länger hält der Akku. Aber Achtung, beeinflusst wird die Laufzeit des Akkus von der Drehzahl (Umdrehung pro Minute) und dem Drehmoment (die “Kraft” mit der der Akku-Bohrschrauber wirkt). Die Akkuspannung (in Volt gemessen), spielt ebenfalls eine Rolle, um eine abschließende Aussage über die Power des Akku-Bohrschraubers zu treffen. Stell dir das so vor: Du hast eine Leitung durch die Wasser fließt, wie stark das Wasser dort durchfließt liegt am Druck. Der Druck entspricht auf den Akkubohrschrauber bezogen der Spannung, und das strömende Wasser entspricht dem Strom.

Vorteilhaft bei Akkubetriebenen Geräten ist natürlich ein Schnellladegerät, was den Akku im Nu wieder auflädt. Teilweise kann man die Akkus bereits bei 75%iger Ladung wieder nutzen, ohne dass diese einen Schaden davon tragen. Mittlerweile ist eine vollkommene Entladung des Akkus auch nicht mehr nötig, um ihn wieder aufladen zu “dürfen”. Der sogenannte Memory Effekt tritt heute eigentlich nicht mehr auf. Der Memory Effekt ist bei “alten” Akkus noch zu beobachten, Stichwort ist ein Nickel-Cadmium-Akku. Der Nickel-Cadmium-Akku merkt sich quasi, wenn er beispielsweise halb geladen wird. Das hat zur Folge, dass er zukünftige Ladungen nicht mehr vollständig durchführt. Die heutigen Lithium-Ionen-Akkus “merken” es sich nicht mehr, wenn du sie nur zur Hälfte auflädst. Dies wirkt sich nicht mehr bzw. nicht mehr so gravierend auf den Akku aus. Jedoch ist es auch bei einem Lithium-Ionen-Akku sinnvoll, wenn dieser vollständig geladen wird und nicht immer nur teilweise.
Falls du einen Akku nachkaufen möchtest, muss natürlich die Voltzahl des neuen Akkus, mit der des Alten bzw. der Akkuspannung des Bohrschraubers übereinstimmen, ansonsten schadest du dem Gerät.

Das Getriebe

Oftmals handelt es sich bei einem Akku-Bohrschrauber um ein 2-Gang-Getriebe. Warum? Ein Gang ist für das Schrauben und der andere für das Bohren. Schrauben benötigt mehr Kraft und weniger Umdrehungen in der Minute, Bohren hingegen die höhere Umdrehungszahl, dafür weniger Kraft.

Soll dein Akku-Bohrschrauber auch mal die ein oder andere “schwerere” Bohrung durchführen können, dann greif zu einem Akku-Bohrschrauber mit 18 V. Mit 10,8 V hast du ein leichteres Gerät, was nicht so leistungsstark ist, aber dennoch ordentlich die Aufgaben ausführt, für die der Bohrschrauber vorgesehen ist. Achte genau darauf, ob auf der Verpackung der durchschnittliche Wert oder der Maximalwert der Akkuspannung angegeben ist. So kann es dazu kommen, dass du bei verschiedenen Akku-Bohrschraubern unterschiedliche Voltangaben findest, aber die Geräte von der Leistung her gleich sind.

Wie hoch muss das Drehmoment sein?

Akku-Bohrschrauber in AktionDas Drehmoment ist die ausschlaggebende Größe dafür, wie kräftig dein Akku-Bohrschrauber auf die Schraube oder die Bohrung einwirkt. Also kurz gesagt: Wie stark dein Bohrschrauber ist. Diese Angabe wird in Newtonmeter (Nm) gemessen. Meist kannst du das Drehmoment einstellen. Je höher du es wählst, desto schneller entleert sich auch dein Akku. Ausschlaggebend für das Drehmoment ist auch die Winkelgeschwindigkeit, also wie schnell sich dein Akku-Bohrschrauber drehen soll.

Auf der Verpackung eines Bohrschraubers findest du oft auch eine Angabe wie maximaler Drehmoment weich/hart. Also wie hoch das Drehmoment in weichem bzw. hartem Material ist. Diese Angabe ist entscheidend im Hinblick auf das Material, mit welchem du arbeitest. So ist Holz eher ein weiches Material im Gegensatz zu Metall, welches eher als hart klassifiziert ist.

Bithalter und Bohrfutter

Oftmals liest du von einem Schnellspannbohrfutter. Das ist, wie der Name schon erahnen lässt, zum schnellen Einspannen der Bits gedacht. Das Bohrfutter ist also dafür da, um die entsprechenden Bits oder Bohrer einzuspannen. Mit den Bits drehst du die Schraube fest, oder auch lose. Da es die unterschiedlichsten Schrauben gibt, variiert auch die Auswahl an dementsprechenden Bits.

Gewicht & Größe

Nicht ganz uninteressant sind das Gewicht und die Größe deines persönlichen Akku-Bohrschrauber Testsiegers. Sicher, sowohl die Leistung als auch die Stärke spielen eine wichtige Rolle. Aber bedenke, dass du den Akku-Bohrschrauber durchaus mal in kniffligen Ecken oder über Kopf anwenden musst, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.

4. Welche Varianten gibt es?

Soweit die Physik hinter den Akku-Bohrschraubern. Kommen wir nun zu der Abgrenzung der Akku-Bohrschrauber Artgenossen. Vermutlich hast du bereits von einem reinen Akkuschrauber, oder auch dem Schlagbohrer gehört. Und wie man erahnen kann, sind die Artgenossen des Akku-Bohrschraubers auch für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche gedacht. Damit du dir einen Überblick verschaffen kannst, und am Ende auch das richtige Gerät besitzt, haben wir hier für dich einen kleinen Überblick.

Typ

Anwendungsgebiet

(Mini)-Akkuschrauber

Auch hier steckt der Hinweis bereits im Namen: Der Akkuschrauber ist ausschließlich zum Schrauben zu verwenden. Durch die niedrigere Drehzahl eignet sich ein Akkuschrauber nicht zum Bohren. Vorteilhaft an einem reinen Akkuschrauber ist das geringere Gewicht und die kleinere Größe - gerade in kniffligen Ecken erspart das einem durchaus den ein oder anderen Nerv.

Akku Schlagschrauber

Der Akku-Schlagschrauber ist ein Akkuschrauber mit eingebautem Schlagwerk. Dieses erzeugt eine vibrierende Bewegung. Ein Akku-Schlagschrauber eignet sich prima für das Wechseln von Autoreifen. Das Schlagwerk sorgt für die feste Fixierung der Muttern, kann diese aber auch problemlos lösen.

Akku-Schlagbohrer

Der Akku-Schlagbohrer, oder auch Akku-Schlagbohrschrauber genannt, besitzt ein Schlagwerk, welches in einer gewissen Zeitspanne “Schläge” erzeugt. Diese äußern sich als eine Vibrationsbewegung. So fällt es einem leichter, in etwas härtere Materialien zu bohren.

Akku-Bohrhammer

Ein Bohrhammer hat ebenfalls ein Schlagwerk. Er ist allerdings für das Bohren von Löchern in hartes oder sprödes Material geeignet. Durch das gleichzeitige Schlagen und drehen, werden kleine Teile des Materials aufgelockert.

Der Akku-Bohrschrauber bei der Stiftung Warentest

Um dich leichter entscheiden zu können, welchen Akku-Bohrschrauber du dir nun zulegen möchtest, lohnt sich ein Blick in Akku-Bohrschrauber Tests. So hat auch die Stiftung Warentest einen Akku-Bohrschrauber Test durchgeführt.

Du kannst auch  einen Blick in unseren Akku-Bohrschrauber Vergleich werfen, dort werden dir viele wichtige Kaufkriterien übersichtlich dargestellt. In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim nächsten Umzug und den anfallenden Handwerksarbeiten.

Würdest du Akku-Bohrschrauber online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

43 Bewertungen